17. Juni 2018, 22:28 Uhr

Juwelier-Überfall: Haftstrafe reduziert

17. Juni 2018, 22:28 Uhr

Im wieder aufgerollten Prozess um den Überfall auf das Juweliergeschäft Rubin in Bad Nauheim im Oktober 2016 hat die 7.Kammer des Gießener Landgerichts den vierten Täter nun wegen Beihilfe zu einer Freiheitsstrafe von zwei Jahren und zehn Monaten verurteilt.

Der Fall des heute 30-jährigen Litauers hatte noch einmal neu verhandelt werden müssen, weil der Bundesgerichtshof nach Einlegung der Revision durch den Angeklagten das erste Urteil des Landgerichts kassiert und eine Wiederaufnahme bestimmt hatte. Die drei Haupttäter, allesamt aus Litauen, waren im ersten Prozess wegen schweren Raubes zwischen vier Jahren und neun Monaten und sechs Jahren und drei Monaten verurteilt worden.

Das angeklagte 30-Jährige erhielt wegen Beihilfe lediglich drei Jahre und sechs Monate. Der Bundesgerichtshof hatte gerügt, das Gießener Gericht habe sein Urteil lediglich aufgrund Vermutungen und Unterstellungen gefällt. Im erneuten Verfahren musste die siebte Strafkammer daher herausfinden, inwieweit der Angeklagte tatsächlich in die Pläne der drei Haupttäter eingeweiht gewesen war.

Fahrräder im Park versteckt

Die vier Männer hatten am 14. Oktober 2016 den Juwelierladen in der Karlstraße überfallen und unter Einsatz von Pfefferspray und einer Spielzeugpistole Uhren im Werte von 76 000 Euro erbeutet. Die Flucht gelang ihnen auf Fahrrädern, die der Angeklagte für 500 Euro extra aus Litauen nach Bad Nauheim gefahren und dort im Kurpark versteckt hatte.

Außerdem sah der Plan vor, dass der 30-Jährige am Tattag abends die Beute, die die drei Haupttäter im Kurpark versteckt hatten, abholt. Dies misslang, weil die Polizei die Beute nach Tipp einer aufmerksamen Beobachterin längst gesichert hatte. Der Litauer, der sich auch im Wiederaufnahmeverfahren nicht dazu äußern wollte, will nichts von einem Überfall und deshalb auch nicht vom Waffeneinsatz seiner drei Kumpane gewusst haben. Der Transport der drei Fahrräder habe touristischen Zwecken gedient, so seine Version.

»Bei 500 Euro Lohn zuzüglich einer Gewinnbeteiligung von noch einmal mindestens 500 Euro kann es nicht um etwas legales gehen«, sagte dagegen am zweiten Verhandlungstag der damalige Haftrichter Dr. Markus Bange aus Friedberg als Zeuge der ersten Vernehmung des Angeklagten nach dessen Verhaftung. Diese Aussage sowie die anderen Umstände direkt nach dem Überfall (er wollte die Beute bergen; außerdem hatten die vier ein gemeinsames Hotelzimmer in Frankfurt) ließ das Gericht erneut zu der Überzeugung kommen, dass der Mann mehr von der Tat wusste. Da die Richter dem 30-Jährigen aber nicht die Kenntnis der geplanten gewaltsamen Tatbegehung nachweisen konnte, wurde er lediglich wegen Beihilfe zum einfachen Raub verurteilt.

Richter wählen Mittelmaß

Während der Staatsanwalt zuvor noch eine Strafe von drei Jahren für angemessen gehalten hatte, fordert der Verteidiger eine Absenkung der ursprünglichen Haftstrafe von drei Jahren und drei Monaten auf lediglich zwei Jahre und sechs Monate. Weil bei dieser Strafzumessung der Angeklagte im kommenden Monat aber zwei Drittel seiner Strafe bereits verbüßt hätte und auf freien Fuß gesetzt worden wäre, ihm jedoch noch die Aussetzung der Bewährung in einem Betrugsstrafverfahren droht und er außerdem in Litauen wegen eines anderen Raubes mit Haftbefehl gesucht wird, war die Wahrscheinlichkeit groß, dass er sich durch Flucht den anderen Verfahren entzieht.

So wählte das Gießener Landgericht das Mittelmaß für seine Strafzumessung und verurteilte den Mann zu zwei Jahren und zehn Monaten. 20 Monate davon hat er bereits in Untersuchungshaft verbüßt. Ob der Angeklagte dieses neuerliche Urteil akzeptieren wird oder erneut in Revision geht, bleibt abzuwarten. Der Verteidiger war sich nach der Urteilsverkündung selbst noch nicht schlüssig. (Foto: jwn/Archivfoto: nic)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundesgerichtshof
  • Haftstrafen
  • Kurparks
  • Landgericht Gießen
  • Polizei
  • Raub
  • Rubine
  • Strafzumessung
  • Überfälle
  • Bad Nauheim
  • Gießen
  • Jürgen W. Niehoff
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen