25. August 2017, 20:35 Uhr

In zwei Stunden Natur erleben

25. August 2017, 20:35 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Am NABU-Haus im Bingenheimer Ried lassen sich Vögel hervorragend beobachten.

Zum Abschluss der Wetterau-Biowoche laden sechs Einrichtungen des NABU für diesen Sonntag von 15 bis 17 Uhr zu besonderen Naturerlebnissen ein.

In Assenheim gibt es eine Ausstellung in der NABU-Umweltwerkstatt und einen Spaziergang auf dem neuen Wissenspfad entlang von Nidda und Wetter. Karten, Info-Material, Bücher und einen Audioführer dazu gibt es im Alten Rathaus in der Ortsmitte.

In Friedberg öffnet der NABU-Garten seine Pforten. Auf dem Grundstück, das über die Straße An den 24 Hallen (der Ausschilderung zur Kinderfarm Jimbala folgen) zu erreichen ist, gibt es auf 1600 Quadratmetern viele Information zum naturnahen Gärtnern. Es wird gezeigt, wie heimischen Tieren Unterschlupf im privaten Garten gewährt werden kann.

Der Obstwiesenlehrpfad des NABU in Dorheim (nördlich der B455) lädt in den artenreichsten Lebensraum der Wetterau ein, außerdem bieten die Mitglieder Produkte aus dem Obst des Gebiets an, auf dem über 1800 hochstämmige Obstbäume stehen, darunter Raritäten wie die Apfelsorte »Dorheimer Streifling«.

Am Bingenheimer Ried informiert der NABU-Ortsverband über die zahlreichen Wasser- und Watvogelarten, die dieses besondere Auenschutzgebiet bevölkern. Treffpunkt ist am östlichen Beobachtungsturm. Parkmöglichkeit gibt es an der »Sampo-Halle« am Ende der Weidgasse.

In Ortenberg-Selters hat das NABU-Haus an den Salzwiesen (Am Orlespfad 1) geöffnet und informiert über den seltenen Lebensraum der binnenländischen Salzwiesen und zu historischer Salzgewinnung.

Im Kefenröder Ortsteil Bindsachsen hat eine naturkundliche Ausstellung geöffnet, dort gibt es zahlreiche Tierpräparate und Funde aus der heimischen Natur zu bestaunen.

Die sechs Einrichtungen sind seit Kurzem zum NABU-Erlebnispunkte-Netz im Wetteraukreis zusammengeschlossen. Weitere Stationen sollen folgen und einer breiten Öffentlichkeit den Zugang zu den Schönheiten der Natur zugänglich machen. Alle Stationen haben regelmäßige Öffnungszeiten oder sind – wie das Bingenheimer Ried – frei zugänglich. Jeder Ort repräsentiert einen wichtigen Schwerpunkt aus dem Aufgabenbereich des NABU, wie das naturnahe Gärtnern, der Auenschutz oder der Erhalt von Streuobstwiesen. Infos auf www.umweltwerkstatt-wetterau.de. (Foto: pv)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos