11. September 2017, 19:51 Uhr

In Florstadt wird noch Kerb gefeiert

11. September 2017, 19:51 Uhr
Avatar_neutral
Von Robert Nolte
Nach dem Kirchweihgottesdienst führt der Ausmarsch von der Kirche zum Bürgerhaus. (Foto: Nolte)

Der Förderverein der Musikabteilung der Sport-Union Nieder-Florstadt unter Leitung von Johanna Ulrich ist der Motor der »Fleeschter Kerb«. So auch bei der 52. Auflage der traditionsreichen Veranstaltung. Am Samstag und Sonntag wurde den rund 800 Besuchern im Bürgerhaus beste Unterhaltung geboten. Wie der Leiter der Musikabteilung, Heinz Deis, mitteilte, wurden für die diesjährige Kirmes nur wenige Punkte des Ablaufprogramms optimiert, man setzte auf das Erfolgskonzept der Vorjahre.

Gestartet wurde die Kirmes am Samstag mit einem gut besuchten Kirchweihgottesdienst in der evangelischen Kirche, musikalisch begleitet von der Musikabteilung der Sport-Union. In ihrer Ansprache ging Pfarrerin Ursula Seeger auf das 225-jährige Bestehen der Florstädter Kirche ein, die in den Jahren 1790 bis 1792 erbaut und im Zeitraum von 2014 bis 2017 umfassend renoviert wurde. Dabei informierte sie auch über einen besonderen Fund im Laufe der Renovierungen. Entdeckt wurde eine Christusfigur aus dem 12./13. Jahrhundert, die in einer Nische im Dach versteckt war und jetzt komplett restauriert wird.

Vier Schläge, und der Zapfhahn sitzt

Zum folgenden Ausmarsch zum Bürgerhaus, abgesichert durch Fahrzeuge der Feuerwehr Nieder-Florstadt, wurde die Musikabteilung bereits von zahlreichen Schaulustigen erwartet. Nach dem Aufrichten des Kerbebaums vollzog Bürgermeister Herbert Unger den traditionellen Fassbieranstich. Vier Schläge und der Zapfhahn war drin; und es konnte angezapft werden. Dem Auftakt folgte am Samstag ein Tanzabend mit der Partyband Feel-In. Zunächst sehr zögerlich füllte sich der Bürgerhaussaal nach 22 Uhr mit überwiegend jugendlichen Gästen, die bis in die frühen Morgenstunden eine ausgelassene Party feierten.

Einen voll besetzten Bürgerhaussaal bescherte dem Veranstalter auch der traditionelle Frühschoppen am Sonntag. Der Musikverein Harmonie aus Dorn-Assenheim unter dem Dirigat von Andreas Schmidt und die Musikabteilung der Sport-Union unter der Leitung von Sascha Mistetzky, gesanglich begleitet von Holger Wenisch und Rainer Bentrup, boten ihrem Publikum bis in den späten Nachmittag beste Unterhaltung aus ihrem breitgefächerten Repertoire. Die Zuhörer ließen sich begeistern und spendeten stürmischen Beifall. Die Stimmung war prächtig und wurde noch gesteigert, als Bürgermeister Unger das erste Fass Freibier und auch alkoholfreie Getränke stiftete. Der Spendenfreude schlossen sich Daniel Deis von den VPV Versicherungen, Andi Lux von der Firma Straßenbau Lux und Ute Biedenkopf für die Sport-Union an.

Für das leibliche Wohl war an beiden Kirmestagen ebenfalls gesorgt. Kaffee und Kuchen gab es am Sonntag beim Förderverein, das traditionelle Kerbessen richtete Bürgerhauswirt Marek aus. Kurzum: Die Fleeschter Kerb war wieder ein gelungenes Fest.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos