28. Juni 2017, 20:30 Uhr

Im Bayerischen Wald

28. Juni 2017, 20:30 Uhr
Kaiserwetter begleitet die Züchter während der gesamten Ferienfahrt. (Foto: pv)

Ziel der fünftägigen Ferienfahrt des Kleintierzuchtvereins war das Romantik-Posthotel in Röhrnbach im südlichen Bayerischen Wald. Frühmorgens ging es bei Kaiserwetter im gut besetzten Bus los, sodass die Gruppe – nach einem Brunch mit Willkommenssekt – am Nachmittag das Hotel erreichte.

Am nächsten Tag ging es auf Entdeckungstour durch den Bayerischen Wald. Erstes Ziel war Bayerisch Eisenstein. Hier überfuhr man die Grenze nach Tschechien und startete dort einem Travel-Free-Shop einen Besuch ab. Weiter ging es durch das Arbergebiet mit seinen großartigen Naturerscheinungen nach Lohberg. Nach dem Mittagessen führte die Fahrt weiter nach Elisabethszell ins Hotel »Mariandl«. Hier wurde die Reisegruppe vom singenden Wirt Stefan Dietl zum Tanztee begrüßt. Am Abend hatte die Gruppe die Wahl zwischen einem Kegelturnier und musikalische Kurzweil durch einen Alleinunterhalter.

Am nächsten Morgen stand Teil zwei der Bayerwald-Rundfahrt an. Nach dem Bummel durch den heilklimatischen Kurort Bodenmais fuhr man entlang der Glasstraße nach Bad Kötzing. In einer Bärwurzerei wurde der Reisegruppe in einer Filmvorführung das Schnapsbrennen nähergebracht. Natürlich durfte eine Probe zum Abschluss nicht fehlen. In Arnbruck erfuhren die Kleintierzüchter in einer Glashütte Wissenswertes über das Entstehen von Glas und wie aus einer rotglühenden, zähflüssigen Masse eine Vase oder eine Schale gefertigt wird.

Am nächsten Tag besuchte man die Drei-Flüsse-Stadt Passau. Von der hoch über der Stadt gelegenen Veste Oberhaus, die zu den größten und mächtigsten Burganlagen Europas gehört, konnte man unvergessliche Ausblicke auf Passau genießen: den italienischen Flair ihrer bunten Fassaden, den Dom Sankt Stephan, die Flüsse Donau, Inn und Ilz mit ihren verschiedenen Färbungen, das Ober- und Niederhaus und das Kloster »Maria Hilf«. Nach einem Stadtbummel war die weltbekannte Domorgel im Konzert zu erleben. Am Nachmittag war man zur Kutschfahrt mit dem »Michlbauern« in Wilhelmsreut angemeldet. Zuvor gab es einen gemütlichen Schmaus im Brotzeitstüberl mit zünftiger Tanz- und Stimmungsmusik.

Am nächsten Tag ging es wieder Richtung Heimat. Für Leckermäuler stand noch ein Besuch in einer Schokoladen- und Pralinenfabrik in Laber auf dem Programm, bevor man am frühen Abend nach einer erlebnisreichen Ferienfahrt wieder in Ilbenstadt ankam.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Kleintierzuchtvereine
  • Reisegruppen
  • Waldgebiete
  • Niddatal-Ilbenstadt
  • Udo Dickenberger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 4 + 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.