07. Juni 2019, 20:27 Uhr

»Hopkonzert« in der Mittelgasse

07. Juni 2019, 20:27 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Die Musiker werden barocke Musik auf originalen Instrumenten spielen und damit den Hof beleben. (Foto: pm)

»Hopkonzert«, der Name ist Programm: Hop wie der oberhessische »Hof« und (fast) wie die »Hoffnung« auf Englisch - von hier in die Welt. Ein Team aus engagierten Leuten hat beschlossen, am Montag, 11. Juni, um 12 Uhr den Hof der Hofreite Mittelgasse zu öffnen. Laura und Reinhold Melzer als die Gastgeber hatten zusammen mit dem Musikern Ursula und Jürgen Vogt sowie Irina und Simon Ullmann die Idee, den Hof zum Klingen zu bringen. Zusammen mit den Schauspielern Hans Schwab und Ronka Nickel entwickelte sich das Programm einer Sommermatinée: Thema Barock. Eine Epoche zwischen den Verheerungen des Krieges und der Pest und der reichen barocken Lebenslust und Machtentfaltung. Die Musik ist bis heute geläufig, Vivaldi, Lully und Telemann aus heutigem Musikrepertoire nicht wegzudenken.

In der geschützten Akustik des Hofes ist es möglich, diese Musik auf originalen Instrumenten zu spielen: Mit der Besetzung Cembalo, Barockcello - dem Vorläufer der Klarinette: dem »Chalumeau« und Nachbauten von Barockflöten, soll ein ganz eigener Klang garantiert werden. Es werden Gedichte vorgetragen von Grimmelshausen, Martin Opitz oder Paul Flemming.

Die Zuschauer werden gebeten, beim Dorfgemeinschaftshaus und der Feuerwehr zu parken. Über den Bach in die Mittelgasse sind es nur ein paar Schritte. Rückfragen unter Tel. 01 70/2 01 93 63 und brief@ronka-nickel.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos