01. Juni 2018, 19:46 Uhr

Handicap-Festival mit neuem Konzept

01. Juni 2018, 19:46 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Auf Hessens größter inklusiver Musikveranstaltung können die Gäste gemeinsam feiern und Vielfalt erleben. (Foto: pv)

Am kommenden Samstag, 9. Juni, wird von 12 bis 21 Uhr auf dem Gelände des Junity wieder das Handicap-Festival gefeiert, diesmal mit einem neuen Konzept. Neben der Friedberger Latin-Fusion-Band Makia und der bekannten Rock-Country-Folk-Band Rabaz aus Dieburg treten sechs weitere Gruppen auf, die von Deutsch-Pop über Hip-Hop bis Metal-Rock alle gängigen Genres bedienen. In den Umbaupausen haben Tanzgruppen und die Teilnehmer von Workshops ihren Auftritt.

Der Verein »Mensch mach mit!« will allen Besuchern, Künstlern wie auch Helfern, ein tolles Erlebnis bereiten. »Das ist unser Anspruch«, sagt Vorsitzender Klaus Schumacher. Was besser werden muss, war bei der Vorbereitung schnell klar: Beim letzten Mal gab es zu lange Wartezeiten am Verpflegungsstand, zu wenige Parkplätze und zu kurze Umbauzeiten zwischen den Auftritten.

Die Besucherzahlen sind zuletzt angestiegen, deshalb sind diesmal mehr Helfer dabei. Der Verpflegungsstand wurde aufs Gelände des Skaterparks verlegt und ist von zwei Seiten zugänglich. Zur Entspannung der Parkplatzsituation wurde ein Fahrdienst eingerichtet, der Besucher zwischen Junity und dem Ausweichparkplatz am Usa-Wellenbad chauffiert, sobald die Parkmöglichkeiten auf dem Burgfeld-Parkplatz erschöpft sind. Neben der Hauptbühne wird eine Podest-Bühne für die Tanz- und Showauftritte installiert. Somit kann während des Umbaus ein Programm geboten werden. Auch das vielseitige Rahmenprogramm für Groß und Klein lasse keine Wünsche für ein großartiges Sommerfest offen, verspricht Schumacher.

Wer als Helfer mitmachen will, kann sich melden per E-Mail (klaus.schumacher@mensch-mach-mit.de) oder telefonisch unter 0 60 31/6 72 68 27. Alle Infos zum Handicap-Festival und das Programm gibt’s auf www.mensch-mach-mit.de.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos