21. Januar 2019, 20:17 Uhr

Großer Dank an Gitta Schwebel

21. Januar 2019, 20:17 Uhr
Dank an die Unterstützer: Die geehrten Sponsoren mit (v. l.) Susanne Weinert, Heike Scheefe, Heidi Uhlar, Gitta Schwebel, Maritta Modricker, Stephanie Becker-Bösch, Nadine Ahrens, Klaus Schumacher und vorne Ilona Kester. (Fotos: lod)

Gitta Schwebel ist der Mit-mach-Mensch 2019. Das aktive Mitglied des Inklusionsvereins »Mensch mach mit« wurde mit der Ehrung beim Mensch-mach-mit-Tag am Samstag im Bürgerhaus völlig überrascht. »Ich doch nicht«, sagte die Leiterin der Hephaistos-Band der Lebenshilfe Wetterau. Warum Schwebel für die zum dritten Mal verliehene Auszeichnung ausgewählt worden war, erläuterten Vorsitzender Klaus Schumacher und Beisitzerin Susanne Weinert, die gemeinsam durch das Programm führten: »Sie ist immer, immer da, wuselt, macht und tut.« Schumacher brachte es auf den Punkt: »Du bist das Sinnbild eines Helfers.«

Handicap-Festival auf Seewiese

Auch für den Mensch-mach-mit-Tag war Schwebel aktiv: Sie hatte für das Büfett unzählige Gläschen mit Nachtisch zubereitet. »Heute habe ich doch gar nicht aufgebaut und geholfen«, sagte die Geehrte, nachdem sie eine in den Oberurseler Werkstätten gestaltete Holzscheibe erhalten hatte. »Wir wollen nachhaltiger werden, deshalb gibt es dieses Jahr Holz«, erklärte Schumacher den Verzicht auf die üblichen Urkunden. Auch die insgesamt 21 Vereine, Firmen und Institutionen, die »Mensch mach mit« im vergangenen Jahr auf vielfältige Art unterstützt haben, werden solche Baumscheiben erhalten. Einige Vertreter waren zum Mensch-mach-mit-Tag gekommen, so auch Sozialdezernentin Stephanie Becker-Bösch, die als erste die Holzscheibe erhielt. »Die Zusammenarbeit mit dem Wetteraukreis ist für uns sehr, sehr wichtig«, betonte Schumacher. Für die Firma HR Bau nahm Maritta Modricker die Auszeichnung entgegen. Nicht mit leeren Händen waren Heidi Uhlar und Heike Scheefe vom DM-Markt in der Fauerbacher Straße gekommen. Sie brachten einen Scheck über 755,50 Euro mit – dies waren fünf Prozent der Tageseinnahmen des »Giving Friday« am 23. November 2018. Beim Aufbau des Handicap-Festivals waren Mitarbeiter von Fresenius Kabi aktiv gewesen. Fresenius-Mitarbeiterin Nadine Ahrens nahm die Holzscheibe ebenso strahlend entgegen, wie Ilona Kester stellvertretend für die Behindertenhilfe Wetterau.

Zuvor hatten Schumacher und Weinert kurz auf die Veranstaltungen im vergangenen Jahr zurückgeblickt und das Programm 2019 vorgestellt. Wichtigste Neuerung ist die Umbenennung und Verlegung des Handicap-Festivals, Hessens größter inklusiven Musik- und Tanzveranstaltung, das am 25. Mai auf der Seewiese als »Mensch-mach-mit-Festival« stattfinden wird. »Das Junity platzte aus allen Nähten«, begründete Schumacher die Verlegung. Es wird kein Eintritt mehr erhoben, und Bürgermeister Dirk Antkowiak hat erstmals die Schirmherrschaft übernommen. Der Menschenkicker-Cup am 16. Juni findet ebenfalls auf der Seewiese statt, erstmals als Teil des Internationalen Spielefestes. Die Fahrspaßschule wird am 6. April auf dem Burgfeld-Parkplatz veranstaltet. Außerdem gibt es zehn Ausgaben der All-Together-Disco. Der Verein beteiligt sich ferner an »Friedberg spielt« am 4. August und an der »Ersten Friedberger Kulturnacht« am 12. Oktober.

Für musikalische Unterhaltung beim »Mensch-mach-mit-Tag« sorgte der mit seiner Familie seit drei Jahren in Friedberg lebende afghanische Musiker Hamed Amini mit Liedern aus seiner Heimat.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Behindertenhilfe-Organisationen
  • Desserts
  • Fresenius
  • Friedberg
  • Klaus Schumacher
  • Lebenshilfe
  • Mitglieder
  • Nachhaltigkeit
  • Stephanie Becker-Bösch
  • Tageseinnahmen
  • Tanzveranstaltungen
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
  • Friedberg-Dorheim
  • Harald Schuchardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos