15. November 2018, 20:26 Uhr

Gesund beginnt im Mund

15. November 2018, 20:26 Uhr
»Schließlich hängt an jedem Zahn ein ganzer Mensch«, sagt Dr. Rhena Butros, die jetzt ihr erstes Buch geschrieben hat. (Fotos: cor)

Dass Gesundheit im Mund beginnt wissen nur die allerwenigsten Menschen. »Unser Wohlbefinden hängt nicht zuletzt vom Zustand unserer Zähne ab«, sagt Dr. Rhena Butros. In ihrer Zahnarztpraxis für ganzheitliche Zahnmedizin und Kieferorthopädie in Rödgen bietet die Zahnärztin Patienten dazu schon seit über 20 Jahren Beratungen und Behandlungen der Ganzheitlichen Zahnmedizin an. In ihrem ersten Buch »Biss in Balance« gibt Rhena Butros nun auch Lesern Einblicke in die ganzheitlichen Therapiemethoden, damit nicht nur der Biss in Balance bleibt sondern auch der Körper.

»Immer wieder werde ich gefragt, was ist eigentlich ganzheitliche Zahnmedizin? Eine Füllung ist doch eine Füllung, und eine Prothese eine Prothese«, beginnt Dr. Rhena Butros zu erzählen. »Ja natürlich, einerseits. Andererseits gibt es eine Fülle von Aspekten, die einfließen in die Diagnostik und in die Therapie. Schließlich hängt an jedem Zahn ein ganzer Mensch.« Oftmals werde nur Verständnis für das Gebiss entwickelt, wenn es schmerze. Dr. Rhena Butros möchte in ihrem Buch den Lesern die Welt des Mundraums eröffnen, mit dem, wie sie sagt, »unser ganzes Ich in Verbindung steht, das Tor zur Seele.«

Sehr viele Angstpatienten

Das Wohl und Wehe der Zähne strahle auf den ganzen Körper aus. Der Blick müsse daher auf das Ganze gerichtet sein. »Es ist aber kein Fachbuch für Experten«, betont die Zahnärztin. Auch für Laien verständlich dokumentiert Butros in ihrem Buch die Entwicklung der Mund- Gebiss- und Sinnesräume, die Wichtigkeit der einzelnen Funktionen, die für einen »Biss in Balance« sorgen, die lebendige Kieferorthopädie und ganzheitliche begleitende Therapiemethoden, denn »Gesund beginnt immer im Mund«. Doch entstehen hier auch Krankheiten. Jeder Zahn sei einem Organ, einem Körperteil zuzuordnen, auch die Körperstatik, Hüft- oder Kniebeschwerden beispielsweise, hängen von der (Fehl-)Stellung der Zähne ab. Erst jüngst behandelte Butros eine ältere Dame mit umfassender Herzdiagnostik. Der Blick in den Mund zeigte dazu eine hochgradige Entzündung.

Doch eine Zahnbehandlung löse bei vielen Menschen im Vorfeld auch Ängste aus. »90 Prozent sind Angstpatienten«, sagt Rhena Butros. Daher sei das Vertrauen zum Arzt sehr wichtig. Gespräche im Vorfeld, eine umfangreiche Anamnese und Entspannungsübungen vom Halsmuskel aufwärts dienen hier zum Abbau dieser Ängste. Der Mund sei schließlich ein hochsensibler Raum, Sprache, Verzehr und Genuss, dahinter stecke mehr als nur »Zähne reparieren«. Zur Prophylaxe gebe es viele unterstützende Methoden für den Alltag, um den Biss in Balance zu halten. So geht Rhena Butros in ihrem Buch auch auf das kindliche Gebiss ein. Viele Schaubilder ergänzen den Text.

Zahn und Herz

Dass sie ihre jahrelangen Erfahrungen nun zu Papier gebracht hat, kam durch das Buch »Hormone in Balance« auf den Weg. »Ich habe das Buch von Bettina Fornoff im Buchhandel entdeckt, gekauft und gelesen«, sagt Butros. Beate Rühl, eine Freundin Butros, hatte hierfür die Titelseite entworfen. Durch sie lernte Rhena Butros schließlich die Verlegerin des Lotte Verlags, Frauke Ahlers kennen, die sich erfreut zeigte, die Balance-Reihe fortzusetzen. Beate Rühl gestaltete schließlich auch den Cover für »Biss in Balance«, ein »Beating Heart«, welches die Verbindung Zahn und Herz nochmals bedeutend unterstreicht. Das Layout übernahm Markus Rühl.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Angstpatienten
  • Balance
  • Kieferorthopädie
  • Markus Rühl
  • Wohlbefinden
  • Zahnarztpraxen
  • Zahnärztinnen und Zahnärzte
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos