25. Mai 2018, 14:00 Uhr

Nach Spott

Gedenk-»Grabstein« in Ilbenstadt wird ausgetauscht

Neulich hatten Spaßvögel Friedhofskerzen an den Gedenkstein zum 1200-jährigen Ortsjubiläum Ilbenstadts aufgestellt. Das an einen Grabstein erinnernde Denkmal wird nun ausgetauscht.
25. Mai 2018, 14:00 Uhr

Die Ilbenstädter »Grabsteinaffäre« nähert sich ihrem Ende. Da der Gedenkstein, der vom Ortskartell Ende April am Klostermauereck aufgestellt worden war, in der Bevölkerung auf wenig Gegenliebe stieß, musste nach einer neuen Lösung gesucht werden. Nachdem die ortsansässige Firma Flora Grabsteine einen attraktiven Findling stiftete, wählte das Ortskartell in seiner jüngsten Sitzung im Feuerwehrgerätehaus unter mehreren ansehnlichen Modellen das Schönste aus: Der neue Gedenkstein ist zwei Meter hoch und 1,6 Meter breit und wird ein Wappen und einen Schriftzug tragen. Das Konkurrenzmodell war etwas kleiner und weniger kantig, was das Anbringen der Beschriftung erschwert hätte.

 

Wohin mit dem Stein?

 

Der Schriftzug »1200 Jahre Ilbenstadt – 818 – 2018« wird 540 Euro kosten, wofür bereits private Spenden angekündigt wurden. Hinzukommen die Kosten für das Wappen. Der Findling soll bis zum Straßenfest am 9. und 10. Juni errichtet sein, die Schrift wird möglicherweise erst später angebracht.

Das Schicksal des alten »Grabsteins«, der in der Bevölkerung seit seiner Setzung mannigfach verspottet wurde, ist noch unklar. Als geeigneter Ort für eine Weiternutzung, die nicht neuerlich den größten Anstoß erregt, könnte sich der Friedhof anbieten. Im Pfarrgarten mit seinen schönen mittelalterlichen Sandsteingrabmalen dürfte das Stück ebenfalls fehl am Platz sein.

 

Auf dem Foto noch hell?

 

Wie der Ortskartellvorsitzende Manfred Steidl sagte, habe man sich im vergangenen Jahr für den vom Stifter auf einem Foto präsentierten hellen Gedenkstein entschieden – geliefert und gesetzt worden sei jedoch »leider« eine dunkle Variante. In der Ortskartellsitzung am Mittwoch war weiter zu erfahren, dass das Schild für den vom Obst- und Gartenbauverein gestifteten Ginkgo-Baum eingetroffen ist.

Die Straße an der Klostermauer soll am Freitag, 8. Juni, von 14 Uhr an für den Aufbau des Straßenfests gesperrt werden. Die letzten Fragen zum Jubiläumsfest sollen in der Ortskartellsitzung am Dienstag, 5. Juni, um 19 Uhr im Feuerwehrgerätehaus geklärt werden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Denkmäler
  • Grabsteine
  • Ilbenstadt
  • Pfarrgärten
  • Straßenfeste
  • Niddatal-Ilbenstadt
  • Udo Dickenberger
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos