25. September 2019, 19:38 Uhr

Für Hörende und Gehörlose

25. September 2019, 19:38 Uhr
Seit 30 Jahren gibt es nun die Christliche Gebärdensprachliche Gemeinde Friedberg. Zur Feier kommen viele Gehörlose, einige Schwerhörige und auch Hörende. (Foto: pv)

. Die Christliche Gebärdensprachliche Gemeinde Friedberg hat kürzlich ihr 30-jähriges Bestehen in der Evangelischen Stadtmission gefeiert. Etwa 120 Menschen, darunter sehr viele Gehörlose, einige Schwerhörige und auch Hörende, kamen zur Feier. Gerald Mielke Weyel und Claudia Köster dolmetschten für Hörende.

CGG-Kontaktperson Ralf-Rainer Köster begrüßte die Gäste, und die Diakone Claudia Köster, Jutta Gnoth, Bodo Rupperti und Ralf-Rainer Köster sowie die Mitarbeiter stellten sich vor. Diese sind Frauenstundenleiterin Claudia Manasek, Kinderstundenleiterin Silke Rupperti, Kassierer Bernd Rother, Spül- und Putzdienstleiter Michael Pratscher, Öffentlichkeits- und Beamerleiter Tobias Franz, Predigerleiter Ralf-Rainer Köster sowie die drei Ältesten (Gemeindeleiter) Gerald Mielke-Weyel, Andreas Gnoth und Martin Ruess. Sie bedankten sich bei allen für die gute Zusammenarbeit und für die Kuchenspenden und verteilten Lutscher als Dankeschön.

Annika Köster, Anton Rupperti und Melissa Gnoth kümmerten sich um die Kinderbetreuung. Zwei Frauenchöre aus Friedberg und Stuttgart und Solosängerin Claudia Köster traten auf, ein Videofilm des Frauenchores wurde gezeigt - alles in Gebärden. Einige Gemeindeleiter von anderen christlichen gebärdensprachlichen Gemeinden, Pastor Michael Münzmeier von der Evangelischen Stadtmission Friedberg, Walter Lenz, der viele gehörlose Ehepaare getraut hat, der hörende Kinderbetreuer Volker Starz und der ehemalige Pastor Karl-Heinz Schneider, der der CGG vor 30 Jahren seine Räume in der damaligen alten Stadtmission in der Ludwigstraße zur Verfügung gestellt hatte, hielten Reden. Zudem gab es ein Interview mit Claudia Weyel und Ralf-Rainer Köster. Der gehörlose Prediger Guiseppe Settembre aus Italien hielt eine Predigt mit internationaler Gebärdensprache. Die Anfänge der CGG liegen 33 Jahre zurück, als es bei Weyel einen Hausbibelkreis gegeben hat. Dann fand ihre Mutter die Kontaktadresse in Friedberg, sodass Claudia Weyel mit Rainer Miebach dort die CGG Friedberg gründete. Im Laufe der Jahre wuchs die Gemeinde, heute zählt sie 40 Mitglieder. Ralf-Rainer Köster

Schlagworte in diesem Artikel

  • Diakone
  • Feier
  • Friedberg
  • Gebärdensprachen
  • Gehörlosigkeit
  • Karl Heinz
  • Ludwigstraße
  • Pfarrer und Pastoren
  • Prediger
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.