25. April 2018, 20:37 Uhr

Frühlingshafte Töne

25. April 2018, 20:37 Uhr

Sonne und Wärme herbeimusiziert haben mehr als 100 Kinder und Jugendliche, die mit ihrem traditionellen Frühlingskonzert in der voll besetzten Willi-Salzmann-Halle der warmen Jahreszeit einen jubilierenden Empfang bereiteten. In Vertretung von Direktorin Manuela Brademann begrüßte Stufenleiter Thomas Kurz die Konzertbesucher und hieß die Ehrengäste Bürgermeister Schultheiß und Ehefrau willkommen sowie den ehemaligen Schulleiter Jürgen Röhling, der ebenfalls mit Gattin erschienen war.

Wie gut das Miteinander auch nach kurzer Zeit schon klappt, zeigte nach einem Gedichtvortrag von Anna Knebel und dem »Dragonfire«-Auftakt der Bläser-AG die Orchesterklasse 5a, die nach wenigen Monaten des Zusammenspiels mit Bläsern und Streichern gleich drei Stücke präsentierte und so ihre Konzertreife unter Beweis stellte. Ein Klassenorchesterjahr weiter ist die 6a, die gefestigt und virtuos »Born to be wild« und »Lay all your love on me« vorbereitet hatte. Sprachlich sicher und mit rockigem Charme trug die junge Schulband »Black Squad« den französischen Ohrwurm »Avenir« von Louane und den Sommerhit »Cheerleader« vor. Der Chor lud mit ABBA-Songs zu einem musikalischen Streifzug durch die 80er Jahre ein.

Frühlingshafte Flötentöne bot Janina Kegel aus der Klasse 10A1, die gemeinsam mit den Musiklehrkräften Susanne Riedl-Komppa und Peter Ripkens das Concerto in C von Antonio Vivaldi zum Leben erweckte. Ein musikalischer Hauch aus dem Orient durchwehte den Konzertsaal, als die Schülerin Sila Basustaoglu dem türkischen Saiteninstrument Saz zart gezupfte Melodien entlockte. Den schmissigen Schluss- und Höhepunkt setzte der Bläser-Wahlpflichtkurs der Jahrgänge 9 und 10 mit den Stücken »Midnight-Rock« und »Bilder einer Ausstellung«. Zum Abschluss dankte Stufenleiter Kurz allen Beteiligten, besonders Anna Knebel für ihren Gedichtvortrag und den Zehntklässlerinnen Pauline Kessel und Janina Kegel, die das Publikum souverän durch das Programm geführt hatten. Ein Extra-Dank ging an die Lehrkräfte Susanne Riedl-Komppa, Elisabeth Kretzschmar-Wegner, Lisa Stoebenau, Peter Ripkens und Jan Härterich, die mit viel Engagement aufs Neue dafür gesorgt hatten, dass der musikalische Nachwuchs der Bertha-von-Suttner-Schule ein abendfüllendes und vielseitiges Programm auf die Bühne bringen konnte und damit die jahrzehntelange Konzerttradition der Nidderauer Schule nahtlos fortsetzte.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Antonio Vivaldi
  • Ehefrauen
  • Ehrengäste
  • Jahreszeiten
  • Konzertbesucher
  • Nidderau
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos