01. Juni 2018, 20:28 Uhr

Frauenkaffee im Kloster und bei Empfang für Rolf Lutz

01. Juni 2018, 20:28 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Mitglieder und Gäste des Frauenkaffees erkunden Kloster Arnsburg. (Foto: pv)

Eine Halbtagesfahrt zum Kloster Arnsburg hatten die Verantwortlichen des Frauenkaffees der evangelischen Frauenhilfe angeboten. 27 Damen, auch aus den Nachbarngemeinden, machten gern davon Gebrauch.

Der frühere Pfarrer von Stammheim und Staden, Manfred Wenzel, mit dem Emmy Schenk die Fahrt vorbereitet hatte, begrüßte seine ehemaligen Schäfchen unter einem mächtigen Lindenbaum direkt vor der Paradieskirche. »Geh aus mein Herz und suche Freud« hatte er für den Beginn seiner Predigt gewählt. Ria Reifschneider begleitete ihn auf dem Spinett, später auf der Orgel.

Durch eine Tür gelangte die Gruppe, stets mit Pfarrer Wenzel an der Spitze, ins südliche Seitenschiff. In der Höhe sieht man nur noch die Gurtbögen des ehemaligen Gewölbes, auf der anderen Seite des Mittelschiffs, im nördlichen Seitenschiff ist der Gedenkstein für Johann von Linden und seiner Frau Guda von Bellersheim an der Wand zu sehen. Eine steile Treppe führt hinauf zum Dormitorium, wo heute oft Konzerte stattfinden.

Beim Blick aus dem Fenster sieht der Besucher die Grabstätten der Kriegsopfer. Seit 1959 ruhen dort rund 450 Opfer des Zweiten Weltkrieges, deren Gräber zuvor im Raum Gießen verstreut waren. Nicht nur deutsche Soldaten sind hier beerdigt, sondern auch aus anderen Ländern.

Wo Mittel- und Querschiff sich kreuzen, erklärte Wenzel den Schlussstein des früheren Gewölbes. Versorgt mit vielen Erklärungen, gelangten die Frauen noch zum Gemeindefriedhof, umgeben von herrlichen Bäumen.

Nach einem letzten Aufenthalt in der Paradieskirche endetet die Führung, und durch die Tordurchfahrt des barocken Pfortenbaus gelangte die Gruppe zum Landhotel, wo schon eine Kaffeetafel wartete. Dort überreichten Emmy Schenk und Monika Bingmer Pfarrer Wenzel einen Geschenkkorb.

Auch beim großen Bahnhof im Glashaus mit allen Stammheimer Vereinen und zahlreichen Gästen für Rolf Lutz war die ev. Frauenhilfe mit dabei. Dem 79-Jährigen war der Hessische Verdienstorden verliehen worden. Die Damen des Frauenkaffees erfreuten die Gesellschaft mit dem »Deutschen Berglied«, begleitet von Ria Reifschneider an der Hammond-Orgel. Launige Verse richtete Emmy Schenk an den Jubilar, der an diesem Tag auch Geburtstag feiern durfte, beschrieb ihn als besonderen Freund und Ansprechpartner der Frauenhilfe. Mit einem Geschenk bedankte sie sich dafür.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos