28. Februar 2018, 19:00 Uhr

Sportabzeichen

Florstadt hält sich fit

Florstadt ist sportlich. Mehr als 150 Kinder, Jugendliche und Erwachsene erreichen das Sportabzeichen. Der Erfolg hat auch viel mit einem Mann zu tun. Franz Stanzel.
28. Februar 2018, 19:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Cathrin Lutz
Groß ist die Zahl der Erwachsenen, die Sportabzeichen in Gold errungen haben. (Foto: cat)

Die Sport-Union Nieder-Florstadt bleibt eine Hochburg für das Deutsche Sportabzeichen. Dank der Arbeit von Stützpunktleiter Franz Stanzel konnte im Vergleich zum Vorjahr die Teilnehmerzahl leicht gesteigert werden, auf 154.

Trotz Kälte und Krankheitswelle waren am Sonntag viele Menschen ins Bürgerhaus gekommen, um ihre Urkunden und Anstecknadeln abzuholen. Stanzel betonte, dass dem Sportabzeichen in Deutschland ein hoher Stellenwert beigemessen werde. Es sei etwas Besonderes, dass alle Teilnehmer selbst auswählen, in welcher Sportart sie die Bedingungen erfüllen wollen. Dabei würden leichtathletische Disziplinen vor dem Radfahren und dem Schwimmen rangieren.

 

Bonuspunkte bei Krankenkassen

 

Bei den Übungen erführen die Teilnehmer, dass man Sport nicht können muss, aber erlernen kann. Sie könnten allein, zu zweit oder im Team erleben, wie durch sportliche Betätigung die körperliche und geistige Fitness, das Wohlbefinden und vor allem die Gesundheit gestärkt werden. Die meisten Krankenkassen unterstützten diese Aktivitäten durch Bonuspunkte, sagte Stanzel.

Nach der Übergabe der Urkunden und Anstecknadeln für Kinder, Jugendliche, Frauen, Männer und Familien überreichte Heinrich Alt dem Stützpunktleiter ein Geschenk – im Namen aller Absolventen. Seit 55 Jahren zeichnet Stanzel für die Abnahme des Sportabzeichens in Florstadt verantwortlich.

*

Jugendliche Absolventen

Erfolgreiche Absolventen waren bei den Jugendlichen Zoe Römer, Maximilian Ruhrmann, Di-Mathieu Scheide und Jolie-Coeur Scheide (Bronze ), Tim Linnemann, Pirente Janosch, Matti Janosch, Johanna Amend, Larissa Penow, Chantal Suppus, Cedric Bernd, Finn Exner und Johannes Steinz (Silber ) sowie Sophia Weisenfeld, Emilia Helfrich, Shani Vollmeier, Abbie Nauseda, Anna Kern, Lara Friz, Marica Eifler, Charleen Meiß, Lilly Steyer, Fiona Kunert, Levi Jakupka, Vivien Eisenblätter, Lucia Elsner, Anita Leineweber, Marie Schönewolf, Lilly Stoye, Fie Walter, Talia Dündar, Jola Kühn, Dina Sokolovic, Kathrin Skripikov, Mareile Lötzbeyer, Julia Skibik, Lisa Uftring, Daryma Im, Sonja Müller, Ole Schmidt, Ben Reif, Chris Reif, Niklas Mögler, Greta Major, Henry Hornef, Lisa Geisel, Jan Dillemuth, Nils Dillemuth, Maya Bindewald, Felix Gelzenleuchter, Ben Guth, Fiona Karl, Jonas Karl, Helene Mentes, Therese Mentes, Marlon Potschka, Bjarne Rölke, Colin Bernd, Philip Weisel, Karla Gröninger, Sahra Ackermann, Louisa Dickhard, Laila Jakupka, Peer Rölke, Leony Meyer Wolf, Maida Alibasic, Emma Brünner, Caja Bertels, Emelie Dielmann, Sina Koch, Eliana Leyhausen, Helen Nagel, Kiara Nett, Maja Pützig, Elisa Treutel, Sophia Wegner, Kathlynn Würz, Larissa Kurpanik und Luana Wollmann (alle Gold ).

Erwachsene Sportabzeichenträger

Bei den Erwachsenen gingen Sportabzeichen in Bronze an Melanie Guth, Jens Guth, Sascha Dielmann und Jennifer Stute. Abzeichen in Silber wurden verliehen an Julia Kühn, Michael Raab, Hendrik zur Heiden, Michael Klein, Lothar Jerkel, Charlotte Hofacker, Dieter Kraft, Lea Marie Stoll, Matthias Dabbrunz, Monika Major, Priska Major, Markus Neuhalfen, Lukas Lux, Horst Steinz. Groß war auch wieder die Zahl der Absolventen mit Sportabzeichen in Gold : Lukas Pepper, Dennis Glaub, Christian Sacks, Nic Stelz, Niklas Wagner, Sigrid Raab, Melissa Nelson, Korina Hummel, Ralph Illig, Laurien Jakupka, Kai Jakupka, Lena Meier, Nina Gints, Roland Kowarsch, Silvia Kowarsch, Rainer Strauch, Detlef Bopp, Christoph Will, Carolin Michel, Magdalena Petri, Denise Riemer, Dieter Dillemuth, Volker Hübel, Ursula Hübel, Kornelia Exner, Petra Schmidt, Inge Günther, Thorsten Trupp (Gold mit Zahl 10 ), Michael Mentes, Hildegard Hennewald, Helmut Zymolka, Axel, Mischalik, Uwe Stanzel, Hannelore Sackmann-Rischer (Gold 15 ), Joachim Gutermuth, Nicole Albus, Heinrich Alt, Gottfried Rink, Christoph Arndt, Dr. Friedrich-Karl Feyerabend, Marion Gröninger, Werner Petri, Wilhelm Petri, Dr. Konrad Schwanitz, Helga Brux und Hans Muth (beide Gold 25 ), Kurt Keup, Jörn Schenck, Britta Friedrich, Helga Pfuhl, Jürgen Brux, Dieter Lichtenthäler, Christa Müller (Gold 35 ) sowie Franz Stanzel (Gold 49 ).

 

 

Drei Fragen an Franz Stanzel

Er trainiert fürs 50. Sportabzeichen

Als Stützpunktleiter fürs Sportabzeichen bei der Sport-Union Nieder-Florstadt können Sie sich für das Jahr 2017 über 154 Teilnehmer mit bestandener Prüfung freuen. Seit wann leisten Sie diese Arbeit?

Franz Stanzel: Seit über 55 Jahren: 1962 habe ich damit begonnen, für das Deutsche Sportabzeichen in Nieder-Florstadt zu arbeiten. Seit jeher ist es mir wichtig, die Jugend von der Straße zu holen. Ich selbst bin inzwischen bei 49-mal Gold angekommen und peile in diesem Jahr das 50. goldene Sportabzeichen an. Haben Sie eine technische Hilfe bei der Auswertung und Dokumentation der sportlichen Leistungen? Stanzel: Auf diesem Gebiet hat sich nichts verändert. Das »Ein-Finger-Tipp-System« hat bei mir weiter eindeutig Priorität. Bei den Trainingsterminen auf dem Sportplatz unterstützen mich Werner Petri und Jürgen Brux sowie Uli Riemer und Kai Jakupka von der Sport-Union.

Woher kommen die Absolventen, und wie viele Kinder und Jugendlichen sind darunter?

Stanzel: Etwa zwei Drittel der Absolventen kommen aus dem Florstädter Stadtgebiet. Willkommen sind auch Teilnehmer aus Reichelsheim, Geiß-Nidda, Niddatal, Bruchenbrücken und Bad Nauheim. Im Vergleich zu den Vorjahren ist das Interesse der Schüler gestiegen. Auch das Angebot, bei den Ferienspielen der Jugendpflege für Kinder aus Florstadt, Reichelsheim, Echzell und Wölfersheim die Abnahme des Sportabzeichens anzubieten, ist erfolgreich. Kontakte zur Karl-Weigand-Schule in Nieder-Florstadt bestehen leider nicht mehr. (cat/Foto: cat)



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos