03. Juli 2019, 19:23 Uhr

Film soll »Lust auf Florstadt« machen

03. Juli 2019, 19:23 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Auch auf dem Radweg R4 in Staden macht das Filmteam mit den Laienschauspielern einige Aufnahmen. (Foto: pm)

Sechs Laienschauspieler auf dem Fahrrad standen im Zentrum der Filmarbeiten auf dem Florstädter Stern. Ziel der Aufnahmen ist ein fünfminütiger Film-Clip, der zum Fahrradfahren animieren soll, der aber auch Sehenswürdigkeiten aus allen Ortsteilen filmisch einfängt und dem Zuschauer »Lust auf Florstadt« machen soll. Dafür war extra ein professionelles Filmteam aus Bad Vilbel und Wiesbaden angereist. Kürzlich waren 36 Informationstafeln und Wegeschilder für eine Rad- oder Wandertour durch die sechs Stadtteile von Florstadt angebracht worden.

»Die Protas fahren nun am Getreidefeld vorbei auf das Filmteam zu. Das ist unser vorletzter Dreh! Im Anschluss machen wir noch ein paar Beauty-Shots, die in den Vorspann des Films kommen.« Alle Beteiligten mussten sich erst an die Sprache von Regisseurin Anja Gerauer gewöhnen: Die »Protas« sind die Fahrrad fahrenden Laienschauspieler, die »Beauty-Shots« kurze Filmszenen, die im Vorspann Blitzlichter auf die Florstädter Highlights werfen. Beteiligt an den zweitägigen Dreharbeiten war die Agendagruppe Verkehr sowie sechs Protagonisten, die eine Familie spielten, die auf einer Radtour einige Sehenswürdigkeiten in Florstadt besuchte.

Sie starteten vor dem Haus der Familie, checkten die Fahrräder und begannen die Tour am Florstädter Marktplatz. Es folgten Filmaufnahmen auf malerischen Wegen an der Nidda, in Naturschutzgebieten und durch die heimischen Streuobstwiesen. In Nieder-Florstadt machten sie einen Besuch im Heimatmuseum, in Ober-Florstadt folgte eine Rast auf dem Spielplatz, in Staden tranken sie am Sauerbrunnen, kurz vor Leidhecken besuchten sie eine Vogelbeobachtungshütte im Mähried, in Nieder-Mockstadt schließlich fuhren sie an den alten Vorratskellern vorbei und bewunderten die vielen Dachreiter und in Stammheim wurden sie im Schloss begrüßt. Die Schlussszene spielte am Waldhof, wo die Gruppe auf Freunde traf.

Insgesamt 22 Szenen wurden an zwei Tagen gedreht und forderten von allen Beteiligten viel Durchhaltevermögen und Geduld. Der Kurzfilm wird bei der offiziellen Eröffnung des »Florstädter Sterns« am 18. August in Nieder-Mockstadt gezeigt.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos