Wetterau

Feuer in Ober-Mörlen: Mann erleidet Rauchvergiftung

Das Obergeschoss eines Wohnhauses in der Zwetschgengasse in Ober-Mörlen brannte am Montagnachmittag lichterloh. Ein Bewohner erlitt eine leichte Rauchvergiftung.
14. Januar 2019, 18:20 Uhr
Bernd Klühs
Auch der Drehleiterwagen aus Bad Nauheim ist zu Hilfe geeilt, um den Wohnhausbrand in der Zwetschengasse zu löschen.	(Foto: Annette Hausmanns)
Auch der Drehleiterwagen aus Bad Nauheim ist zu Hilfe geeilt, um den Wohnhausbrand in der Zwetschengasse zu löschen. (Foto: Annette Hausmanns)

In die enge Zwetschengasse hatten sich am Montagnachmittag einige Feuerwehr-Einsatzfahrzeuge gezwängt. Ein Großaufgebot an Einsatzkräften bekämpfte einen Wohnungsbrand in einem älteren Gebäude. Das Feuer war von den Bewohnern bemerkt worden, die gegen 14.20 Uhr die Feuerwehr alarmierten. Das Obergeschoss brannte lichterloh, die Flammen hatten auch aufs Dach übergegriffen. Eine riesige Qualmwolke breitete sich im Wohngebiet aus. Die Bewohner konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, ein Mann erlitt eine leichte Rauchvergiftung.

Um den Brand wirkungsvoll bekämpfen zu können, wurde die Drehleiter aus Bad Nauheim angefordert, welche die Ober-Mörlener Wehren unterstützte. 30 bis 40 Helfer waren im Einsatz, die den Brand schnell in den Griff bekamen. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf einen hohen fünfstelligen Betrag.

Gemeindebrandinspektor Sascha Schäfer, der sich am späten Nachmittag noch in der Zwetschgengasse aufhielt, konnte zu diesem Zeitpunkt keine genauen Angaben zu Brandherd und Ursache machen.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Feuer-in-Ober-Moerlen-Mann-erleidet-Rauchvergiftung;art472,539347

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung