31. Januar 2017, 20:20 Uhr

Feine Sachen von Blues bis Dixie

Mit der bekannten Clubhouse Jazzband startete die Kulturinitiative Verzauberwelt Baidergasse ihr Veranstaltungsprogramm für 2017, und bescherte ihren Gästen gleich in mehrerer Hinsicht einen bemerkenswerten Abend. Der Saal im Alten Rathaus von Ober-Rosbach, wo der Verein während der Wintermonate Quartier bezieht, war bis zum letzten Platz besetzt. Es mussten sogar noch Notsitze herangeschafft werden, damit die Freunde von authentischem Jazz ihren musikalischen Genuss nicht im Stehen erleben mussten.
31. Januar 2017, 20:20 Uhr
Perfekt inszeniert: Werner Rittershofer am Klavier. (Foto: lh)

Mit der bekannten Clubhouse Jazzband startete die Kulturinitiative Verzauberwelt Baidergasse ihr Veranstaltungsprogramm für 2017, und bescherte ihren Gästen gleich in mehrerer Hinsicht einen bemerkenswerten Abend. Der Saal im Alten Rathaus von Ober-Rosbach, wo der Verein während der Wintermonate Quartier bezieht, war bis zum letzten Platz besetzt. Es mussten sogar noch Notsitze herangeschafft werden, damit die Freunde von authentischem Jazz ihren musikalischen Genuss nicht im Stehen erleben mussten.

»Wir feiern heute ein kleines Jubiläum«, sagte Initiator Gottfried Blöcher, als er den zahlreichen Gästen der Kulturinitiative das fünfte Konzert dieser Art ankündigte. Begonnen hatte die Zusammenarbeit zwischen dem Rosbacher Kulturverein und der Clubhouse Jazzband schon im Jahr 2012, als der damalige Leiter der musikalischen Truppe (der Klarinettist Manfred Berger) den Vorschlag zum Erwerb eines Pianos machte, um fortan den Übungsort von Frankfurt nach Rosbach zu verlegen. Am 2. Februar 2013 stellte die Kulturinitiative ihr aus Spendengeldern finanziertes Piano der Öffentlichkeit vor. Zwar gebraucht, aber in hervorragendem Zustand.

Das war die Geburtsstunde des Rosbacher Neujahrs-Jazz, der von Manfred Berger (Klarinette und Saxofon), Werner Rittershofer (Piano), Raimund Mohr (Bass-Ukulele und Gitarre) und Markus Buchholz (Gitarre) perfekt inszeniert wurde. Hinzu kamen Gäste wie Ingrid Huber und Werner Brosze am Saxofon. »Inzwischen ist eine Formation mit neun professionell spielenden Musikern daraus geworden«, stellte Blöcher zufrieden fest. Dass die Karten für den Programmauftakt 2017 schon im Vorverkauf ausnahmslos vergeben waren, freute ihn besonders.

Kein Wunder bei dem vielseitigen Repertoire der Klasse-Musiker, die »all die feinen Sachen von Blues bis Dixie« präsentierten, die nicht nur die Älteren, sondern auch die Jungen nach wie vor begeistern. Mit populären Stücken wie dem Wolverine Blues, Honeysuckle Rose oder Fly me to the Moon nahmen sie ihre Zuhörer schon vom ersten Ton an mit in die Welt des Jazz. »Das war eine grandiose Musik, die man so richtig genießen konnte«, meinte eine (zuhörende) Saxofonisten aus dem Publikum, die sich erst im Erwachsenenalter ihren Traum erfüllt hatte, sich diesem Instrument zu nähern. Die Begeisterung war ihr im Gesicht anzusehen. Auch Blöcher, der über den Abend hinweg in gewohnter Manier für »feste und flüssige Spezialitäten« gesorgt hatte, war mehr als zufrieden.

»Nach 20 Jahren Verzauberwelt Baidergasse zeigt sich immer wieder, dass Menschen sich für Kultur interessieren und gern daran teilhaben.«

Schlagworte in diesem Artikel

  • Blues
  • Jazz
  • Jazzgruppen
  • Manfred Berger
  • Musikverein Griedel
  • Rosbach
  • Edelgard Halaczinsky
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos