17. Dezember 2018, 19:17 Uhr

Feiern »wie in aale Zeide«

17. Dezember 2018, 19:17 Uhr
wagner_jw
Von Jürgen Wagner
Ehrungen (v. l.): VdK-Vorsitzender Lothar Appel, Ehrenvorsitzender Kurt Repp (seine Gattin Marlies ist seit 25 Jahren Mitglied), Eleonore Kappes und Helmut Klein (10 Jahre Mitglied) sowie Bärbel Wirth vom Vorstand. (Fotos: Wagner)

Die Bühne war liebevoll dekoriert, auf den Tischen lagen Weihnachtsplätzchen aus, die von der sensationellen Bingenheimer Backkunst kündeten: Lädt der VdK Bingenheim zur Weihnachtsfeier ein, ist der Saal des Bürgerhauses stets gut gefüllt. Das liegt wohl auch daran, dass es dem Organisator und VdK-Vorsitzenden Lothar Appel stets gelingt, ein ansprechendes Programm auf die Beine zu stellen. Hinzukommt seine launige, selbstironische Moderation. Weihnachten ist ein Fest der Freude, da darf auch gelacht werden.

Ein vielleicht ungewohnter, aber altvertrauter Klang eröffnete die Feier: Mitglieder des Blues-Harmonica-Treffs Wetterau spielten Weihnachtslieder. Später stieß Klaus Rühl am Klavier spontan dazu. Dafür gab es viel Applaus. Bürgermeister Wilfried Mogk spendete dem VdK verbalen Applaus: Er schätze die Arbeit des sehr aktiven Vereins. Menschlichkeit und gegenseitige Unterstützung, die hier gelebt würden, seien unverzichtbar für das Zusammenleben.

Nach bereits zwei Auftritten am Vormittag brachte eine kleinere Gruppe der Eintracht Bingenheim unter Leitung von Klaus Rühl Weihnachtslieder zu Gehör – wunderbare Stimmen, ein sowohl harmonisch als auch rhythmisch beeindruckender Vortrag.

Grußworte sprachen der katholische Pfarrer Wolfgang Kaiser und sein evangelischer Kollege Joachim Sylla. Kaiser sprach über die Notwendigkeit der (Himmels-)Geduld in der hektischen (Vor-)Weihnachtszeit. Sylla sah den »Geist der Weihnacht«, die gegenseitige Hilfe und Unterstützung, im VdK mustergültig erfüllt und las eine hintergründig-witzige Geschichte über den Konsumwahn im Advent vor. Hannelore Prohaska erzählte in Mundart von »aale Zeide«.

Vorsicht vor zu viel Kuchen!

Ehrungen für 25- und zehnjährige Mitgliedschaften nahm Appel danach vor. Nicht alle zu ehrenden Mitglieder konnten aus gesundheitlichen Gründen ins Bürgerhaus kommen. Das mit 94 Jahren älteste Mitglied Hans Roos ließ sich die Feier und das leckere Essen von Bürgerhauswirt Pasquale Luzzi aber ebenso nicht nehmen wie das jüngste VdK-Mitglied, der kleine Mika. Er mampfte munter Pommes oder kroch zur Freude der Gäste auf allen Vieren durch den Saal. Als musikalischen Gast hatte der VdK wie im letzten Jahr WZ-Redakteur Jürgen Wagner eingeladen. Er überraschte die Zuhörer mit mal hintergründig-witzigen, mal einfach nur albernen Lied-Parodien und hessischem Blues aus der eigenen Feder. Sang Del Shannon 1961 über »My little Runnaway«, so machte Wagner daraus »Mir dut de Ranze weh«, was auf die Menge an Kuchen zurückzuführen ist, den man auf Weihnachtsfeiern oder bei Kaffeekränzchen in sich hineinschaufelt. Beim Blues von der »Grie Soß« sang das Publikum begeistert mit.

Im neuen Jahr gibt es ein paar Änderungen im VdK-Programm. Das »Dienstags-Café« wird auf einen anderen Wochentag verlegt und heißt künftig »Samstags-Café«. Der Gesundheitstag im September wird beibehalten, aber thematisch getrennt: Im April werde man einen zusätzlichen Informationstag organisieren, kündigte Appel an.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos