07. Januar 2019, 20:23 Uhr

Favoritensieg durch Bernd Findling

07. Januar 2019, 20:23 Uhr
Preisübergabe an erfolgreiche Züchter: (v. l.) Thomas Müller, Günther Weil, Hendrik Hollender, Clara Wolny, Dirk Antkowiak, Hermann Schuck, Hendrik Kamps, Bernd Findling und Werner Fischer. (Fotos: lod)

Bernd Findling ist Gewinner des Stadtpokals der Geflügelzüchter für 2018. Wie vor zwei Jahren erhielten sechs seiner Tauben der Rasse Bantam blau zusammen die höchste Punktzahl. Unerwartet kam der Sieg bei der Lokalschau des Geflügelzuchtvereins (GZV) Ockstadt am Wochenende nicht, war der erfolgreiche Züchter im vergangenen November in Alsfeld doch fünffacher Hessenmeister geworden. Einen Monat später gewann er bei der 100. Bundessiegerschau in Leipzig, in der 42 000 Tiere gezeigt wurden, das Jubiläumsband sowie mit dem Siegerband die höchste Auszeichnung für Geflügelzüchter auf Bundesebene.

Bei der Jugend siegte in Ockstadt nach 2016 zum zweiten Mal Clara Wolny mit Zwerg Wyandotten braun gebändert. Die von Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender gestiftete Urkunde samt 75 Euro für das beste Tier der Schau sowie die von Ortsvorsteher Günther Weil gestiftete Glastrophäe holte Hermann Schuck mit einem Zwerg-Seidenhuhn weiß.

Höchstnote für zehn Tiere

Übergeben wurden Pokale und Preise bei der Eröffnung der Schau am Sonntagvormittag im Foyer des katholischen Jugendheims in der Waldstraße. Dazu begrüßte Vorsitzender Thomas Müller auch Stadtverordnetenvorsteher Hendrik Hollender, Bürgermeister Dirk Antkowiak, Ortsvorsteher Günther Weil und Dr. Hendrik Kamps vom Fachbereich Landwirtschaft des Wetteraukreises. Gekommen war auch Werner Fischer, Vorsitzender des Kreisverbands Wetterau der Rassegeflügelzüchter. Müller freute sich über die Zahl von 260 ausgestellten Hühnern, Zwerghühnern und Tauben. Zehnmal wurde die Höchstnote »vorzüglich« vergeben, darunter alleine fünf Tauben aus der Zucht von Bernd Findling. 25 Tiere erhielten die zweithöchste Note »hervorragend«. »Wir sind mit der Bewertung der Tiere sehr zufrieden, das ist im Durchschnitt ein sehr gutes Ergebnis«, sagte Müller.

Mit Ansichten mehr oder weniger prominenter Personen über »das Huhn, das über die Straße geht«, sorgte Hollender für humorvolle Unterhaltung. Viel Lob für die Arbeit des Vereins, besonders im Nachwuchsbereich, gab es von Hendrik Kamps, Günther Weil und dem Kreisvorsitzenden Fischer. Gelobt wurde immer wieder das Engagement des Vorsitzenden Müller und seines Teams. Kreisvorsitzender Fischer: »In der Wetterau ist Ockstadt züchterisch weit mit vorne.«

Abschließend übergab Antkowiak die beiden Stadtpokale an Bernd Findling und Clara Wolny und eröffnete die Schau. Es folgte ein Rundgang der Ehrengäste durch die Ausstellung.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Geflügelzuchtvereine
  • Geflügelzüchter
  • Ockstadt
  • Rassen
  • Thomas Müller
  • Werner Fischer
  • Friedberg-Ockstadt
  • Harald Schuchardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos