04. Dezember 2018, 20:32 Uhr

Familienbildung heutzutage auf andere Weise gefordert

04. Dezember 2018, 20:32 Uhr
In der Nähwerkstatt macht Bildungsforum-Sprecher Prof. Peter Schubert erste praktische Erfahrungen mit einer Overlock-Nähmaschine – beobachtet von (v. l.) Ulrich Lang, Andrea Kube und Prof. Burkhard Kampschulte. (Foto: pm)

Die Evangelische Familienbildung Wetterau (EFB) ist kürzlich Gastgeber des 50. Besuchs des Bildungsforums Friedberg in Bildungseinrichtungen der Stadt gewesen. Der EFB-Standort liegt in der Bismarckstraße mitten in der Stadt. Menschen aller Altersstufen sollen erreicht werden. EFB-Leiterin Andrea Kube führte die Besucher durch die Räume und beschrieb die vielfältigen Angebote für alle Generationen – von Kleinkindern bis zu Senioren. Ob Spiel, Bewegung, Sport oder kreatives Arbeiten, immer sind dabei Begegnung und Gemeinschaft wichtige Elemente für die Teilnehmer.

Im anschließenden Gespräch mit Dekan Volkhard Guth wurde deutlich, in welchem Maße sich heute die Anforderungen an Familienbildung verändert haben. Das traditionelle Familienbild hat sich verändert und neue familiäre Lebensformen sind entstanden. Neue Herausforderungen ergeben sich dadurch auch für die evangelische Kirche, die für den Begriff Familie ein neues Leitbild entwickelt hat: »Familie heute ist ausgerichtet an dem Leitbild einer gelingenden Form des Zusammenlebens in einer Gemeinschaft«, wie es Guth in der Diskussion beschrieb. Genau diese Form von neuer Gemeinschaft bietet die Evangelische Familienbildung mit ihren vielfältigen Angeboten, unabhängig von Religionszugehörigkeit. In diesem Sinne sollen die Kurse der EFB auch weiter ausgebaut werden, kündigte Guth an.

Ziel der Evangelischen Familienbildung ist es, mit ihrem Kursangebot Menschen aller Altersstufen einen Freiraum anzubieten, um sich zu entwickeln und zu entfalten – auf geistiger, körperlicher, künstlerischer oder handwerklicher Ebene.

»Mit der Neukonstituierung der Evangelischen Familienbildung unter dem Dach des Evangelischen Dekanats Wetterau 2018 ist es uns möglich, ein deutlicheres, eigenes Profil in der Wetterau zu entwickeln. Die Kirche der Zukunft muss neue Orte und Angebote schaffen, um mit Menschen außerhalb des traditionellen Gottesdienstes ins Gespräch zu kommen«, erläutert der Dekan das Konzept der Evangelischen Familienbildung. Das neue Kursprogramm der EFB für das erste Halbjahr 2019 wird im Dezember veröffentlicht.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bildungsanstalt
  • Evangelische Kirche
  • Kreativität
  • Säuglinge und Kleinkinder
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen