09. Juli 2019, 20:17 Uhr

Fahrt ins Blaue nach Österreich

09. Juli 2019, 20:17 Uhr
Die Wetterauer Reisegruppe kommt zum Ende der erlebnisreichen Reise noch für ein gemeinsames Foto zusammen. (Foto: bf)

Ziel der fünftägigen Fahrt ins Blaue des Kleintierzuchtvereins war Altenmarkt im Pongau. Frühmorgens ging es auf die Autobahn Richtung Süden. Beim Halt auf einer Raststätte gab es vom Verein einen deftigen Brunch mit Willkommenssekt für die Reiseteilnehmer. Am Nachmittag wurden die Gäste der Überraschungsfahrt im Hotel mit einem Begrüßungsgetränk sowie Apfel- und Topfenstrudel herzlich empfangen.

Am nächsten Tag ging es auf Entdeckungstour raus aus dem Salzburger Land hinüber ins Nachbarland Kärnten. Erstes Ziel war hier der Millstätter See, der umrahmt ist von der Gebirgswelt des Nationalparks Nockberge und des Nationalparks HoheTauern. An Bord der MS Kärnten unternahmen die Reisenden bei Kaiserwetter eine spaßige Seekreuzfahrt über den zwölf Kilometer langen und bis zu zwei Kilometer breiten, 588 m hoch gelegenen und mit seinen 142 Metern tiefsten und wasserreichsten Badesee Kärntens.

Prachtvolle Parkanlagen

In Seeboden, als Tor zum Millstätter See bekannt, galt es zur Kaffeezeit die zahlreichen prachtvollen Parkanlagen, wie Rosenpark, Klingerpark, Klauberpark oder Blumenpark zu erkunden. Der nächste Tag stand im Zeichen einer Rundfahrt durch den Pongau vorbei an Bischofshofen, weltbekannt durch das Finale der Vierschanzentournee. Von hier aus befuhr man die Hochkönig-Panorama-Straße über Mühlbach zum Wallfahrtsort Maria Alm.

Nach der Besichtigungspause und dem Mittagessen in Saalfelden am Steinernen Meer ging die Rundfahrt weiter vorbei an Zell am See in das Alpendorf Sankt Johann. Der nächste Morgen stand zur freien Verfügung. Man hatte Gelegenheit zum Einkaufsbummel durch die Geschäfte von Altenmarkt und konnte die aus dem 14. Jahrhundert stammende gotische Kirche besichtigen. Ein weiterer Höhepunkt der Reise begann mit der Fahrt durch das Ennstal. Ab Mandling ging es mit Kleinbussen durch Wald und Feld hoch auf die auf 1350 Metern Seehöhe gelegene Sonnenalm.

Ein besonderer Aussichtspunkt zum Kitzsteinhorn, Schladminger Tauern bis hin zum Hochgolling. Zur selbstverständlichen Hüttenjause gab es zünftige Stimmungsmusik durch die Hüttenwirte, die mit ihrer steirischen Ziehharmonika die Gäste begeisterten. Der Hotelchef verabschiedete am nächsten Tag die Reisegruppe, bevor man Richtung Heimat aufbrach. Nach dem Mittagessen in Denkendorf kam man am frühen Abend wieder in Ilbenstadt an. Das Reiseziel für die nächstjährige Fahrt wurde natürlich schon bekannt gegeben. Über Fronleichnam geht es fünf Tage in den Passions- und Festspielort Erl in Tirol.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Begrüßungsgetränke
  • Kleintierzuchtvereine
  • Millstätter See
  • Reiseteilnehmer
  • Niddatal-Ilbenstadt
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen