14. Juni 2018, 19:07 Uhr

Ex-AGO-Geschäftsführer übernimmt

14. Juni 2018, 19:07 Uhr
So soll das »Sang-Center« nach den Vorstellungen der Planer aussehen. (Foto: pm)

Der neue Betreiber des Wohn- und Pflegezentrums im »Sang-Center« kennt Rosbach sehr gut. Mathias Neumayer, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter der Betreibergesellschaft »MENetatis« aus Bergheim bei Köln hatte 2010 das Seniorenzentrum im Feldpreul-Center mit eröffnet, das nur knapp 500 Luftlinie vom neuen Prunkstück des Neubaugebiets »Sang« entfernt liegt. Damals war Neumayer noch Geschäftsführer der AGO. Im April 2016 hatte er die Unternehmensgruppe – noch vor der Übernahme durch Alloheim – verlassen und »MENetatis« gegründet. Mit seinem familiengeführten, mittelständischen Unternehmen wolle er sich bewusst als Alternative zu konzerngesteuerten Betreibergesellschaften aufstellen, betont Neumayer in einer Pressemitteilung.

Im April gab es den offiziellen Startschuss für das »Sang-Center« an der B 455, in dem unter dem Seniorenwohnheim mit 84 stationäre Pflegeplätze ein Rewe-Markt, eine Apotheke sowie ein Café, eine Backstation und ein Friseur einziehen sollen. Das neue Seniorenzentrum verfolge ein speziell an den Bedürfnissen dementiell veränderter Bewohner orientiertes Raum- und Pflegekonzept. Die Pflegeplätze stünden aber für Bewohner aller Pflegegrade zur Verfügung. Eine Besonderheit der Einrichtung bilde die sogenannte Fachpflege Phase F – eine Langzeitpflege für Menschen, die dauerhaft auf unterstützende und/oder lebenserhaltende Leistungen angewiesen sind. 22 seniorengerechte Wohnungen sind weiter im Angebot des Hauses. Der angegliederte Tagespflegebereich soll es älteren Menschen ermöglichen, länger im eigenen Zuhause zu verweilen und dennoch eine Betreuung unter Gleichgesinnten zu erhalten.

Doch nicht nur Senioren sollen profitieren: Private Anleger können die Pflegeappartements und betreuten Wohnungen als Kapitalanlage erwerben – »mit einer attraktiven Rendite«, so das Versprechen. Sie sollen zwischen 4 und 5 Prozent liegen, heißt es auf der Homepage der WI-IMMO-Group aus Hildesheim, die den Verkauf der Pflegeappartements und Wohnungen übernimmt. Verkaufspreise gibt es noch nicht; bei vergleichbaren Objekten sind es knapp 150 000 Euro pro Appartement. Dass eine pflegerische Betreuung im Seniorenzentrum nur mit dem Kauf einer solchen Immobilie einhergeht, stimme nicht, sagt Frank Winkel, geschäftsführender Gesellschafter der WI-IMMOGroup. »Dies sind zwei getrennte Gesichtspunkte.« Der Anspruch auf einen Pflegeplatz hänge von den jeweiligen Rahmenbedingungen und den verfügbaren Kapazitäten des Betreibers ab. »Der Kauf einer Pflegeimmobilie ist vergleichbar mit dem Kauf einer vermieteten Eigentumswohnung in einem Mehrfamilienhaus, nur das hier der Mieter die Betreibergesellschaft des Seniorenzentrums ist«, ergänzt Winkel. Die Fertigstellung des »Sang-Centers« und des Seniorenzentrums ist für Sommer 2019 geplant.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Eigentumswohnungen
  • Friseure
  • Käufe
  • Mittelunternehmen
  • Rendite
  • Rosbach
  • Seniorenheime
  • Seniorenzentren
  • Unternehmensgruppen
  • Vermögensanlage
  • Rosbach
  • David Heßler
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos