Wetterau

Etwas besonders Sinnvolles tun

Mit großem Eifer bastelten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d der Solgrabenschule anlässlich der Projektwoche im letzten Schuljahr mit der Origami-Falttechnik Tierfiguren. Zudem stellten die Schülerinnen und Schüler mit viel Begeisterung Seife her. Den engagierten Schülerinnen und Schülern war es wichtig, etwas besonders Sinnvolles zu tun und hierbei hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen und diesen zu helfen.
01. Oktober 2019, 20:47 Uhr
Redaktion
koe_ProjektwocheSolgraben_0
Die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d haben selbst gemachte Seife und Origami-Figuren verkauft und so Geld für den Verein »Herzenswünsche« gesammelt, der dabei behilflich ist, schwer erkrankten Kindern besondere Wünsche zu erfüllen. (Foto: pv)

Mit großem Eifer bastelten die Schülerinnen und Schüler der Klasse 6d der Solgrabenschule anlässlich der Projektwoche im letzten Schuljahr mit der Origami-Falttechnik Tierfiguren. Zudem stellten die Schülerinnen und Schüler mit viel Begeisterung Seife her. Den engagierten Schülerinnen und Schülern war es wichtig, etwas besonders Sinnvolles zu tun und hierbei hilfsbedürftige Menschen zu unterstützen und diesen zu helfen.

Dieses Ziel konnten die Schülerinnen und Schüler durch ihre Arbeitsergebnisse erreichen: Wie geplant konnten die mittels der Origami-Falttechnik hergestellten Tierfiguren und insbesondere auch die hergestellten, bunten Seifen anlässlich des Sommerfestes der Solgrabenschule an zahlreiche Besucher verkauft werden. Als Veräußerungserlös kam immerhin eine Summe von gut 100 Euro zusammen.

Die Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr, den Veräußerungserlös an die Organisation »Herzenswünsche«, ein Verein für schwer erkrankte Kinder und Jugendliche, spenden zu können.

Die Klassenlehrerin der Klasse 6d der Solgrabenschule, Daniela Egloffstein, ist sehr stolz darauf. Nicht nur die sehr gute Idee, sondern auch durch den großen Eifer sowie dem besonderen Einsatz, ist es gelungen, einen wichtigen Beitrag für die Gesellschaft zu leisten.

»Herzenswünsche« wurde 1989 von Wera Röttgering gegründet. Damals war ihre beste Freundin an Krebs erkrankt. Um ihr Mut zu machen und Hoffnung im Kampf gegen die schwere Krankheit zu geben, schlug die Münsteraner Geschäftsfrau ihrer Freundin vor, gemeinsam eine Initiative ins Leben zu rufen, die Menschen in ähnlicher Situation beisteht. Daraus entstand die Idee, einen Verein zu gründen, der schwer erkrankten Kindern und Jugendlichen bei der Erfüllung besonderer Wünsche behilflich ist, um ihnen auf diese Weise neuen Lebensmut zu geben. Das namhafte Vorbild gab es bereits in den USA: die Organisation »Make A Wish«.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Etwas-besonders-Sinnvolles-tun;art472,632392

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung