Wetterau

Erntedank auf etwas andere Art

In diesem Jahr ist der Erntedankgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Wöllstadt etwas anders verlaufen. Zum Teil war das so vorgesehen, trotzdem musste etwas umgeplant werden. Die Organistin konnte kurzfristig nicht am Gottesdienst teilnehmen und auch beim Pfarrer selbst war es knapp geworden - sein zweites Kind kam einen Tag zuvor zur Welt. Spontan gab Pfarrer Simba Burgdorf einen Crashkurs im Singen. Kurz darauf schmetterten die über 130 Gottesdienstbesucher bereits in drei Tonlagen das Lied »Danke«.
04. Oktober 2019, 20:53 Uhr
Redaktion
Beim Erntedankgottesdienst in Wöllstadt wird Pfarrer Simba Burgdorf von der ganzen Gemeinde unterstützt. 	(Foto: pm)
Beim Erntedankgottesdienst in Wöllstadt wird Pfarrer Simba Burgdorf von der ganzen Gemeinde unterstützt. (Foto: pm)

In diesem Jahr ist der Erntedankgottesdienst der evangelischen Kirchengemeinde Wöllstadt etwas anders verlaufen. Zum Teil war das so vorgesehen, trotzdem musste etwas umgeplant werden. Die Organistin konnte kurzfristig nicht am Gottesdienst teilnehmen und auch beim Pfarrer selbst war es knapp geworden - sein zweites Kind kam einen Tag zuvor zur Welt. Spontan gab Pfarrer Simba Burgdorf einen Crashkurs im Singen. Kurz darauf schmetterten die über 130 Gottesdienstbesucher bereits in drei Tonlagen das Lied »Danke«.

Rap-Einlage in Kirche

Die nachfolgenden Lieder waren anschließend scheinbar eine leichte Übung und wurden mit viel Herz gesungen. Getoppt wurde das Ganze durch einige Psalmen, die gemeinsam mehr gerappt als gesprochen wurden. Pfarrer Burgdorf thematisierte in seiner Predigt Dankbarkeit und Angst, die Gemeindemitglieder unterstützten ihn dabei aktiv. Die Konfirmanden halfen mit einer Schauspieleinlage das Thema Angst zu veranschaulichen. Kinder strampelten auf einer gespielten Etappe der Tour de France zum Sieg und genossen dankbar den Applaus der Kirchgänger. Simba Burgdorf ließ sich nach den Einlagen kurz in einer ihm dargebotenen Hängematte nieder um sich zu erholen. Dann stellte er folgendes klar: Wer Dankbarkeit empfindet, kann gleichzeitig keine Angst empfinden und lebt gesünder. Das konnte er auch wissenschaftlich belegen. Es gäbe so viele Gelegenheiten, Dankbarkeit zu empfinden und die gelte es zu nutzen.

Am Ende des Gottesdienstes durften alle Kinder zum Auszug aus der Kirche mit ihren mitgebrachten Gaben den Altar schmücken. Im Anschluss stärkten sich die Gottesdienstbesucher an einem reichhaltigen Brunch-Buffet und nutzten die Gelegenheit zm Gespräch.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Erntedank-auf-etwas-andere-Art;art472,633070

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung