10. Februar 2017, 18:34 Uhr

Erfolgreiche Klavierschüler

10. Februar 2017, 18:34 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Voller Freude sind (v. l.): Leona Karpel, Alexander Tönnes, Anna-Lena Balzer, Irina Mints, Julia Meyerding, Lea-Sophie Röhrenbeck und Lilly Beham. (Foto: pv)

170 junge Pianisten haben dieses Jahr beim Regionalwettbewerb »Jugend musiziert« im Frankfurter Dr. Hochs Konservatorium teilgenommen. Für die Musikschule Minz aus Friedberg hätte der Wettbewerb auch in diesem Jahr nicht besser laufen können. 13 Schüler im Alter von 7 bis 18 Jahren holten 13 erste Preise in ihren jeweiligen Alterskategorien, mehrere davon erhielten die höchste Punktzahl und eine Weiterleitung zum Landeswettbewerb.

Alle Schüler hatten sich intensiv auf den Regionalwettbewerb vorbereitet – mit vielen Zusatzstunden und mehreren Konzerten unter der Leitung der Klavierlehrerinnen Irina Mints und Tatjana Orlova.

Zu den Preisträgern, die zum ersten Mal an »Jugend musiziert« teilnahmen, zählen Angela Chen (7), Marie Beifuß (7), Leona Karpel (8), Anna-Lena Balzer (9), Alexander Tönnes (11) und Florin Ionet-Rotaru (13). Angela Chen erhält erst seit einem Jahr Klavier- und Geigenunterricht, spielte aber Werke von Beethoven, Peskanov und Czerny. Sie erhielt wie Marie Beifuß in der Alterskategorie 1 a die Höchstpunktzahl. Leona Karpel, seit sieben Monaten im Unterricht, präsentierte mit großer Freude, selbstbewusstem Ausdruck und schönem Klang Werke aus drei Epochen – Barock, Klassik und zeitgenössischer Musik.

Zu den erfahreneren Schülern, die bei »Jugend musiziert« punkteten, zählen Kseniya Yanchuk (9), Lea Röhrenbeck (11), Julia Meyerding (11), Lilly Beham (12), Ana Braica (13), Leonie Wiegel (14) und Lea Rau (18). Meyerding spielte das Stück »Ballada« von D. Hadjiev, das sie im April in der Carnegie Hall (New York) aufführen wird. Auch die neunjährige Kseniya hat bereits internationale Erfahrung und bereitet sich derzeit auf ihren Auftritt in der Carnegie Hall vor.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos