24. August 2018, 19:13 Uhr

Entspannung und Spendenwunsch

24. August 2018, 19:13 Uhr
Ein lauer Sommerabend, ein illuminierter Windmühlenturm – beim Lounge-Abend an der Langen Wand herrscht eine entspannte Atmosphäre. (Foto: cor)

Ein Gläschen Wein, Gutes vom Grill, dazu Musik zum Entspannen und mittendrin ein illuminierter Windmühlenturm – mit ihrem Lounge-Abend am Donnerstag hat der Verein Wind- und Wasserkunst erneut auf das Projekt »Neue Flügel braucht der Turm« aufmerksam gemacht. Nach wie vor werden Sponsoren und neue Mitglieder gesucht, damit der historische Windmühlenturm an der Langen Wand bald nicht mehr flügellos ist.

Nach der großen Illumination beim Gradierbaufest, die im Mai viele Besucher begeistert hatte, entwickelte Schriftführer Christian Purschke die Idee, einen Lounge-Abend mit Beleuchtung zu veranstalten. »Das Ambiente stimmt einfach«, sagte Purschke. »Außerdem wollten wir etwas für alle anbieten, für jüngere und auch ältere Mitglieder und Interessierte.« Unterstützung erhielt der Verein hierfür von Sebastian Hett (Wine-Management), dem Glashaus Bad Nauheim, dem Geräteverleih Wetterau und dem Autohaus Karl & Co. aus Wiesbaden. Für Chill-out-Musik und Licht sorgte die Firma Kampowski. Früh zog es die ersten Gäste zum Windmühlenturm. Bis zum Einbruch der Dunkelheit boten Helmut Fleißner und Dieter Heier Führungen an. Zum späten Abend konnte sich der Verein über weitere neue Mitglieder freuen.

»Vielen Bad Nauheimern ist das Projekt zu ihrer Windmühle immer noch nicht bekannt«, sagte Vorsitzender Dr. Thomas Schwab. Der Verein Wind- und Wasserkunst hat es sich zur Aufgabe gemacht, den Windmühlenturm an der Langen Wand zu rekonstruieren und wieder mit Flügeln und Pumpen zu versehen. Windmühlentechniker, Historiker und Denkmalpfleger haben sich für eine funktionsfähige Wiederherstellung ausgesprochen. Das Industriedenkmal aus dem Jahre 1747 ist europaweit einzigartig.

Eine vertragliche Übereinkunft mit der Stadt Bad Nauheim wurde getroffen, außerdem hat die Stadt bereits die Trockenlegung des Turmfundaments, notwendige Mauer- und Holzarbeiten erledigt und für den neuen hellen Außenputz gesorgt. Grünes Licht gibt es auch vom Landesamt für Denkmalpflege. Seitens des Vereins wurden die Konstruktionspläne erstellt. Gemeinsam mit Gustav Jung hat Architektin Alexandra Wydra einen Entwurf erstellt. »Derzeit wird die Statik für den Turm und die Mühlenflügel ausgearbeitet«, erläuterte Schwab. Der Bauantrag werde zum 9. September, dem Tag des offenen Denkmals, gestellt. Mit einer dreimonatigen Wartezeit sei zu rechnen.

Die Sponsorensuche läuft währenddessen weiter. »Das Spenden funktioniert auch ohne Risiko«, sagte Purschke. Ein Anderkonto wurde eingerichtet. Zweckgebundene Spenden können hier so lange hinterlegt werden, bis die notwendige Gesamtsumme für die Rekonstruktion erreicht wird. Benötigt werden 450 000 Euro. »Ein Drittel davon ist bereits da«, sagte Schwab.

Infos zur Spendenaktion unter www.wind-wasserkunst-badnauheim.de. Nach dem Lounge-Abend plant der Verein bereits die nächste Veranstaltung, die noch 2018 stattfinden soll – Details dazu sollen folgen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Entspannung
  • Grills
  • Gustav Jung
  • Sponsoren
  • Thomas Schwab
  • Türme
  • Vereine
  • Wein
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos