21. Juni 2019, 20:46 Uhr

Eine Seefahrt, die ist lustig…

21. Juni 2019, 20:46 Uhr
Die ältesten Teilnehmer (vorne v. l.) Franz Schneider, Irmgard Rupp und Walter Harth sowie »Geburtstagskind« Erika Krüger-Ormieres werden geehrt.

»Die gute Resonanz auf den Bad Nauheimer Seniorenausflug im letzten Jahr bescherte uns auch diesmal wieder zahlreiche Anmeldungen. Darüber haben wir uns sehr gefreut. Am Dienstagmorgen machten wir uns mit 450 Seniorinnen und Senioren in neun Bussen auf den Weg von Bad Nauheim nach Bingen«, berichtet Bürgermeister Klaus Kreß vom Ausflug. In Bingen wurden die Bad Nauheimer und eine Gruppe aus der thüringischen Partnerstadt Bad Langensalza von der Crew der MS Franconia an Bord herzlich empfangen, um in Richtung des Tals der Loreley und St. Goar zu starten.

Neben Kreß und dem Ersten Stadtrat Peter Krank begleiteten auch Stadtverordnetenvorsteher Gerhard Hahn, die Magistratsmitglieder Siegrid Bourdin, Hans-Peter Thyssen und Heinz Thönges, die Vorsitzende des Sozialausschusses Petra Michel, die Ortsvorsteherin von Rödgen und Wisselsheim Gisela Babitz-Koch, der Schwalheimer Ortsvorsteher Klaus Englert, Erster Stadtrat von Bad Langensalza Volker Pöhler sowie die Mitglieder des Seniorenbeirats unter der Leitung des Vorsitzenden Hans-Ulrich Halwe den Seniorenausflug.

Ältester Teilnehmer ist 98

»Mit der MS Franconia ging es rheinabwärts vorbei am Bingener Mäuseturm, an Lorch, Bacharach und Kaub durch das Weltkulturerbe Oberes Mittelrheintal bis nach St. Goar. In dem schönen Ort am Rhein hatten wir ausreichend Zeit, um die reizvolle Altstadt und die Aussicht auf das gegenüberliegende St. Goarshausen mit der Burg Katz und dem Loreley-Felsen zu genießen. Einige Mitreisende, die gut zu Fuß waren, sind sogar hoch zur Ruine der Burg Rheinfels gelaufen. Von dort bot sich ein wunderbarer Blick ins Rheintal«, berichtet Krank.

Schiffseigner Walter Sitzer spickte Hin- und Rückfahrt mit interessanten Informationen zu den Sehenswürdigkeiten am Uferrand, mit Seefahrtsanekdoten und lustigen Vorträgen.

Neben dem Bürgermeister und dem Ersten Stadtrat von Bad Nauheim ergriffen auch Volker Pöhler, Erster Stadtrat von Bad Langensalza, und Hans-Ulrich Halwe das Wort, begrüßten die Teilnehmer und sprachen Dankesworte. Halwe machte auch auf die im nächsten Jahr anstehende Neuwahl des Bad Nauheimer Seniorenbeirates aufmerksam und bat um zahlreiche Bewerber.

Auf der Rückfahrt ging es stromaufwärts vorbei an malerischen Burgen, wie etwa der Ruine Fürstenberg, Burg Reichenstein oder Burg Rheinstein. Die Rückfahrt dauerte länger als die Hinfahrt, da die MS Franconia nicht nur gegen die Flussrichtung fuhr, sondern auch einen hohen Wasserstand zu bewältigen hatte. »Umso mehr Zeit hatten wir, die pittoresken Weinberge, das sommerliche Wetter und ein Gläschen Wein zu genießen«, berichtet der Bürgermeister.

Nach Kaffee und Kuchen bildete die Ehrung der drei ältesten Teilnehmer den Höhepunkt der Fahrt: Kreß und Krank überreichten Franz Schneider, dem mit 98 Jahren ältesten Teilnehmer, Irmgard Rupp, mit 94 die Zweitälteste, und Walter Harth, dem Drittältesten mit 92 Jahren, Präsente und gratulierten herzlich. Auch ein »Geburtstagskind« war an Bord: Erika Krüger-Ormieres feierte ihren 85. Geburtstag.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Burgen
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Franz Schneider
  • Klaus Kreß
  • Seefahrt
  • Seniorenausflüge
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen