08. Februar 2019, 20:08 Uhr

Einblick in den Bahnhof

08. Februar 2019, 20:08 Uhr
Wenn es nach der FW/UWG-Fraktion geht, dann sollte der Bad Nauheimer Bahnhof zum Kulturbahnhof werden und der städtischen Spielstätte sowie dem Theater Alte Feuerwache eine Heimat bieten. (Archivfoto: Nici Merz)

Die FW/UWG-Fraktion im Stadtparlament greift die Anregung aus einem Leserbrief auf und ermöglicht es allen Interessierten, die Räume des Jugendstil-Bahnhofs zu besichtigen. Die WZ berichtete von dem Vorstoß der Freien Wähler, die ehemals zu gastronomischen Zwecken und seit Jahren leerstehenden Räume im Bad Nauheimer Bahnhof künftig als städtische Spielstätte samt Heimat für das Theater Alte Feuerwache (TAF) zu nutzen. Dieses Konzept soll nach Ansicht der Freien Wähler eine Alternative zur Unterbringung im Sprudelhof darstellen. Am Samstag, 16. Februar, können Interessierte von 11 bis 15 Uhr über den Seiteneingang des Bahnhof-Wartesaals in die sonst verschlossenen Räume gelangen und sich ein Bild machen.

Die FW/UWG habe die Nutzung des Bahnhofs als städtische Spielstätte und Heimat des TAF als Alternative zu einem Neubau für mehr als 2,4 Millionen Euro in den vergangenen Wochen ins Gespräch gebracht und dafür von vielen Seiten Zuspruch erhalten, heißt es in einer Pressemitteilung der Freien Wähler. Die Fraktion habe es auch sehr bemerkenswert gefunden, dass sich eine Gruppe von Bürgern ein Bild sowohl vom Bahnhof und vom Behälterraum gemacht hätten, der in einem Innenhof zwischen den Badehäusern 3 und 4 vollständig abgerissen werden müsste, um dann einen neuen Raum zu bauen. Dabei seien zumindest die Teilnehmer an den beiden Tagen zu einem eindeutigen Votum pro Kultur-Jugendstil-Bahnhof gekommen.

Ein Argument sind die Kosten

Um auch allen anderen Interessierten einen Einblick in die Möglichkeiten zu bieten, die der Bahnhof als Spielstätte mit sich bringen würde, haben sich die Freien Wähler eigenen Angaben zufolge mit den für die Verwaltung zuständigen Stellen des Eigentümers in Verbindung gesetzt. FW/UWG seien auf offene Ohren für den Tag der offenen Tür gestoßen.

Für alle Besucher, die eine Tasse mitbringen, werden die FW/UWG einen Kaffee bereithalten. Bei dem Termin stehen die Mitglieder der Fraktion nicht nur für Fragen zum Kulturbahnhof, sondern auch für alle anderen Fragen zur Verfügung. Zu Therme, Eisstadion, Stadtbücherei, Parkplätzen, Neubaugebieten und anderem mehr gebe es sicher auch Diskussionsbedarf.

»Die FW/UWG halten den Bahnhof für die geeignete zentrale Veranstaltungsstätte für das städtische kulturelle Angebot und die Aufführungen des Theaters Alte Feuerwache«, schreiben die Freien Wähler. Natürlich sei die Aussicht auf ein neu gebautes Theater für den Verein verheißungsvoll, jedoch brauche die Stadt einen Ersatz für die Spielstätte im Badehaus 2, aber sicher kein neues Theater für die Kosten einer neuen Sporthalle. »Dies alles in einem extrem sensiblen Bereich, jedoch eine Investition ohne historischen Kontext und Hintergrund.« Der Bahnhof Bad Nauheim, Teil des Jugendstil-Ensembles, biete die Möglichkeiten, die die Stadt brauche – und das zu vertretbaren Kosten, argumentiert FW/UWG-Fraktionsvorsitzender Markus Theis. Davon könnten sich alle interessierten am 16. Februar ein Bild machen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Freie Wähler
  • Heimat
  • Kosten
  • Sprudelhof Bad Nauheim
  • Theater
  • Wähler
  • Bad Nauheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 31 - 1: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.