24. Juni 2019, 19:22 Uhr

»Ein tolles Bild am Ortseingang«

24. Juni 2019, 19:22 Uhr
Auch die Klinkerfassade des Bahnhofs wurde erneuert. Das gefällt den Wölfersheimer SPD-Mitgliedern gut. (Foto: pm)

Unter dem Motto »Wölfersheimer SPD mittendrin« verschaffen sich die Mitglieder der Wölfersheimer SPD regelmäßig einen Überblick über aktuelle Projekte, Bauvorhaben oder Einrichtungen in der Gemeinde. Nun stand der Wölfersheimer Bahnhof in Södel auf dem Programm, der nach einer umfassenden Sanierung kurz vor der Fertigstellung steht. Die Teilnehmer staunten nicht schlecht, als Bürgermeister Eike See die Türen öffnete. Beim Betreten sagte der frühere Erste Beigeordnete Manfred Sauer: »Ich erkenne hier nichts wieder, so schön ist das geworden.«

Die äußerliche Sanierung der Klinkerfassade lässt das ehemals ziemlich heruntergekommene Bahngebäude nun recht ansprechend erscheinen. Bürgermeister Eike See erklärte, dass erst der Ankauf des Bahnhofsgebäudes durch die Gemeinde eine derartige Renovierung ermöglicht hätte. Ein Drittel der Renovierungskosten trägt die Gemeinde. Der größere Anteil wird im Rahmen der Dorferneuerung abgedeckt. Wann immer es möglich sei, würden örtliche und regionale Handwerksbetriebe beschäftigt.

Ein richtiger Hingucker ist der ehemalige Lagerschuppen geworden, bei dem darauf geachtet wurde, das Dachgebälk und die hölzernen Schiebetore optisch in die moderne Nutzung als Café und Warteraum einzubeziehen. Auch eine schicke Außenterrasse ist in Planung.

Im Außenbereich tut sich ebenfalls einiges: Der neue 140 Meter lange Bahnsteig, welcher vergangenes Jahr eingeweiht wurde, werde später barrierefrei und überdacht mit dem Busverkehr verbunden. Von dort werde auch das Bahnhofsgebäude mit Bäckerei und Café behindertengerecht erreichbar sein, erklärte See. Besonders bemerkenswert: Fahrgäste finden in Wölfersheim eine öffentliche Toilette, wenn es denn mal nötig sein sollte.

Autofahrer zum Umsteigen bewegen

»Wir werden nur dann erreichen, dass mehr Menschen mit Bus und Bahn fahren, wenn das kostengünstig, zuverlässig und bequem möglich ist«, sagte der Wölfersheimer SPD-Vorsitzende Rouven Kötter. »Der moderne Bahnhof mit neu gestaltetem Außenbereich für Autos, Fußgänger, Bus- und Radfahrer wird nicht nur ein tolles Bild am Ortseingang von Wölfersheim abgeben. Er wird auch den einen oder anderen Autofahrer zum Umsteigen animieren, wenn das Gesamtangebot stimmt.« Bürgermeister See ergänzte: »Wenn die Bahnstrecke Richtung Hungen wieder reaktiviert ist und es Züge ab Wölfersheim ohne Umstieg bis Frankfurt gibt, wird das das attraktivste Bahnangebot in der Geschichte unserer Gemeinde werden. Mit dem neu sanierten Bahnhof machen wir einen weiteren Schritt auf dem Weg dahin.«

Das Gebäude selbst erwartet demnächst die Endreinigung, dann kann die Bäckerei mit Café einziehen. Die aufwendige Umgestaltung des Außengeländes wird noch etwas dauern. Die SPD-Besucher waren schon jetzt äußerst angetan vom neuen »alten« Bahnhofsgebäude, an dessen Veränderung drei SPD-Bürgermeister mitgewirkt haben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bahnhöfe
  • Rouven Kötter
  • SPD
  • SPD Wölfersheim
  • Wölfersheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen