24. Oktober 2019, 20:53 Uhr

Ein ganz anderer Blickwinkel

24. Oktober 2019, 20:53 Uhr
Ja ist denn heut schon Weihnachten? Nein, aber bei »Friedberg lässt lesen« hat Autor Peter Stamm schon jetzt sein weihnachtliches Buch vorgestellt und daraus in der Buchhandlung Bindernagel gelesen. (Foto: lod)

In acht Wochen ist Weihnachten. Über das Fest der Christenheit schlechthin wurde im Laufe der Jahrhunderte viel geschrieben, zumal schöne Weihnachtsgeschichten gerne gelesen und vorgelesen werden. Eine solche hat Peter Stamm geschrieben. »Marcia aus Vermont« ist der Titel der kleinen Geschichte aus dem der durch ein halbes Dutzend Romane sowie zahlreiche Kurzgeschichten und Erzählungen bekannte Schweizer Autor am Mittwochabend im Rahmen von »Friedberg lässt lesen« in der bis auf den letzten Platz besetzten Buchhandlung Bindernagel las. »Ein volles Haus mitten in der Woche und kurz nach der Buchmesse, das freut uns sehr«, sagte Buchhändlerin Friederike Herrmann zu Beginn der fünften Veranstaltung in der aktuellen Saison von »Friedberg lässt lesen«.

Warum er schon jetzt seine Weihnachtsgeschichte lese, erklärte der 56-jährige Autor so: »Für eine Weihnachtsgeschichte ist es zwar etwas früh, aber die Supermärkte dekorieren ja auch schon für Weihnachten«. Andererseits ist die 80-seitige Geschichte weit mehr als eine gewöhnliche Weihnachtsgeschichte.

»Man könnte sie mit einem anderen Umschlag auch nach Weihnachten verkaufen«, war Stamms Antwort auf eine von zahlreichen Fragen nach der Lesung, die noch eine Besonderheit aufweist. »Würde ich jetzt von Anfang an alles lesen, würden die letzten 20 Seiten fehlen, das wäre ja schade für sie«, erklärte Stamm und las in Absprache mit seinem Verleger eine »Streich-Version« vom Beginn bis zum Ende.

»Das, was ich gestrichen habe, können sie dann nachlesen«, sagte der Autor, dessen Geschichte in New York und in Vermont zugleich spielt. Wie in seinen großen Romanen, so erzählt der Literat auf verschiedenen Ebenen und in Ich-Form.

Doch die Zeitsprünge und Rückblenden lassen sich schnell verfolgen. Da wird der Künstler Peter am Heiligen Abend vor 33 Jahren in New York von einer Frau auf der Straße angesprochen. Sie fragt nach einer Zigarette. Daraus entwickelt sich eine kurze Liebesbeziehung zwischen ihm und der rätselhaften Marcia, die in einer Dreier-Beziehung mit einem verheirateten Paar lebt.

David und Michelle lernt er schnell kennen, und irgendwann liegt er auch mit der gebürtigen Französin im Bett. In der Silvesternacht endet seine Beziehung mit den Dreien, genauso plötzlich und unerwartet, wie sie begonnen hat. Was er damals nicht erfährt: Er zerstörte die Dreier-Beziehung. Doch diese Weihnachtsbegegnung lässt den Künstler nicht los und holt ihn beim Besuch einer Künstlerkolonie in Vermont nach über 30 Jahren wieder ein. Ist der Mäzen tatsächlich der Vater von Marcia? Wird er ihn und auch Marcia treffen und ist die nette Tracy am Empfang möglicherweise sogar seine Tochter?

»Ein Kind ward uns geboren«, steht am Ende eines Manuskripts, das Peter auf seinem Zimmer findet. Dies stammt von David, der darin schonungslos mit ihm abrechnet. Die Geschichte bleibt bis zum Ende spannend, nicht zuletzt dank vieler überraschender Wendungen. Was ist Traum, was ist Wunschdenken, was ist Fantasie, was ist Realität? Manches wird erst nach einigen Passagen deutlich. Gegen Ende der Geschichte zieht Peter eine Bilanz, die der Zuhörer und Leser nachvollziehen kann: »Meine Erinnerungen sind verblasst und undeutlich geworden.« Mit »Mein Leben geht weiter«, endet die Geschichte, die Stamm im Auftrag seines Verlags geschrieben hat, wie er in der anschließenden sehr kurzweiligen Gesprächsrunde verriet. »Ja, das ist ein Auftragswerk. Mein Verleger wollte eine literarische Geschichte«. Das ist Stamm mit »Marcia aus Vermont« rundum gelungen.

Bereits am heutigen Freitag wird »Friedberg lässt lesen« fortgesetzt. Ab 20 Uhr liest Papst- und Vatikankenner Andreas Englisch in der Friedberger Stadthalle aus seinem Buch »Der Kämpfer im Vatikan - Papst Franziskus und sein mutiger Weg«. Restkarten gibt es an der Abendkasse.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Christen
  • Erzählungen
  • Feier
  • Friedberg
  • Kurzgeschichten
  • Papst Franziskus I.
  • Romane
  • Verleger
  • Weihnachten
  • Weihnachtsgeschichten
  • Friedberg
  • Harald Schuchardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 24 - 4: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.