15. Mai 2019, 20:03 Uhr

Ehrungsmarathon der Geflügelzüchter

15. Mai 2019, 20:03 Uhr
Die Hessischen Meister und Bundessieger des Kreisverbandes Wetterau (v. l.): Uwe Rosenbecker, Christian Gäck, Bernd Findling, Mario Guth, Vorsitzender Thomas Müller, Dietmar Repp, Ehrenvorsitzender Werner Fischer, Hermann Schuck, Ehrenmitglied Helmut Walz, Nachwuchszüchterin Laura Kraft und Jugendobmann Marco Seipp. (Foto: pm)

Eine äußerst erfolgreiche Zuchtsaison 2018 hat der Kreisverband Wetterau der Rassegeflügelzüchter jetzt erstmals in seiner langen Historie mit einem eigenen Ehrungsabend für seine erfolgreichsten Züchterinnen und Züchter gekrönt.

Im »Hinkelstall«, dem Vereinsheim des GZV Leidhecken, wurde neben der Verleihung von Leistungs- und Zuchtpreisen eine große Schar an Hessischen Meistern und sogar an Bundessiegern geehrt. Kreisverbandsvorsitzender Thomas Müller war es gemeinsam mit dem Ehren-Kreisverbandsvorsitzenden Werner Fischer eine große Ehre, die Auszeichnungen vornehmen zu dürfen. Erst kürzlich wurden diese auf der Landesverbandsversammlung in Empfang genommen.

100. nationale Geflügelausstellung

In Leipzig, auf der 100. nationalen Rassegeflügelausstellung, hatten gleich vier Züchter des Kreisverbands Wetterau einen Bundessieger gestellt: Christian Gäck auf Bantam, Bernd Findling auf Bantam, Andreas Gäck auf Schlesische Kröpfer und Thomas Müller auf Voorburger Schildkröpfer. Außerdem sicherte sich Nachwuchszüchterin Laura Kraft auf Holländische Zwerghühner rotgesattelt in Leipzig den Titel der Deutschen Jugendmeisterin 2018. Ein Erfolg, der nicht ganz unerwartet kam, denn bereits auf der Landesverbandsschau in Alsfeld wurde sie mit ihrer Rasse Hessische Jugendmeisterin.

Mit weiteren 16 Hessischen Meistertiteln im Gepäck konnte die Heimreise angetreten werden. Gleich fünfmal war Bernd Findling erfolgreich; mit Bantam blaugesäumt, Bantam orangehalsig, Antwerpener Bartzwerge gesperbert, Portugiesische Tümmler dominant rot und auf die Stämme im Zuchtbuch. Zwei Hessische Meister stellte der Schlag von Horst Grölz mit Antwerpener Bartzwerge gelb schwarz columbia und mit Ükkeler Bartzwerge isabell-porzellanfarbig, genau wie Dietmar Repp mit Kölner Tümmler in den Farbenschlägen Weiß und Rot.

Über weitere Hessenmeistertitel freuten sich Andreas Gäck mit Schlesische Kröpfer weiß, Mario Guth mit Luchstauben schwarz weißgeschuppt farbschwingig, Thomas Müller mit Voorburger Schildkröpfer braun, Adolf Roos mit Zwerg New Hamphire weiß, Hermann Schuck mit Zwerg-Seidenhüihner schwarz, Dieter Seipp mit Orpington gelb sowie die Zuchtgemeinschaft Karl-Wilhelm und Uwe Rosenbecker mit Thüringer Brüster gelb. Anlässlich der Landesverbandsschau in Alsfeld errangen Dieter Seipp sowie Bernd Findling zusätzlich je einen Leistungspreis und Uwe Rosenbecker gewann einen Zuchtpreis.

Mit 4821 Punkten behielt man gegen über dem Kreisverband Hanau (4820 Zähler) die Oberhand und verteidigte damit den bereits 2017 errungen Hessenmeistertitel der Kreisverbände. Dahinter rangierten die Kreisverbände Alsfeld-Lauterbach (4812 Punkte), Gießen (4802 Punkte) sowie Darmstadt und Ried (jeweils 4787 Punkte). Ansporn genug in diesem Jahr wieder ganz oben zu stehen und den Hattrick zu schaffen.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Geflügelzüchter
  • Thomas Müller
  • Werner Fischer
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos