05. August 2019, 20:38 Uhr

Drama unter freiem Himmel

05. August 2019, 20:38 Uhr
Der Museumshof ist beim Open-Air-Kino des Bildungsforums voll besetzt. (Foto: lod)

Open-Air-Kinos liegen in diesem Sommer voll im Trend. Das bekam auch die vierköpfige »Film-Truppe« des Bildungsforums Friedberg innerhalb des Vereins Stadtmarketing am Freitagabend zu spüren.

Obwohl eine halbe Stunde vor Öffnung des Museumshofs ein kräftiger Schauer vom Himmel gekommen war und weiterer Regen drohte, war der Museumshof voll besetzt. Gezeigt wurde der Film »Astrid« über die frühen Jahre der schwedischen Schriftstellerin Astrid Lindgren. »Damit haben wir wirklich nicht gerechnet«, sagte Prof. Peter Schubert, Sprecher des Bildungsforums und Initiator der Filmvorführungen, die seit 2011 zunächst im Kinocenter und bis zum Sommer im Central-Studio stattfanden. »Wie es weiter geht, wissen wir noch nicht«, sagte Schubert in seiner Begrüßung. Sein Dank ging an die Stadt Friedberg und im Besonderen an Museumsleiter Johannes Kögler und Kulturamtsleiterin Christine Böhmerl: »Ohne sie würden wir hier heute nicht sitzen.« Erfreut zeigte sich Kögler darüber, dass ein Drittel der etwa 100 Besucher das Angebot zu einem kurzen kostenlosen Museumsrundgang vor dem Filmstart nutzten. »Ein Friedberger hat mir eben gestanden, dass er noch nie im Museum war. Er will noch mal kommen«, erzählte Kögler. »Das Ambiente hier ist wunderbar, so kuschelig und intim«, freute sich Besucherin Hanne Kremin. Die Bad Nauheimerin wollte unbedingt den Film sehen, »denn wir haben ja kein Kino mehr in Bad Nauheim«.

Der Film über die eigenwillige, wilde, freche junge Astrid Lindgren entwickelte sich vom fröhlichen »Wohlfühlfilm« hin zu einem Drama voller Emotionen, kämpfte die junge Frau doch um ihren unehelichen Sohn, der aus einer Beziehung mit dem verheirateten Chefredakteur der Lokalzeitung stammte, bei der sie als Volontärin arbeitete.

Gerade als der Liebhaber zum ersten Mal mit der 18-Jährigen schlief, begann es zu tröpfeln, Donnergrollen und Wetterleuchten inklusive. Schuberts Ansage mitten in der Liebeszene: »Das dauert nur fünf Minuten« sorgte für Lacher. Kurz wurde die Vorführung unterbrochen. Tatsächlich zog das Gewitter an der Stadt vorbei. Es regnete keine drei Minuten, sodass der Film bis zum Ende gezeigt werden konnte. »Ich hätte noch weiterschauen können. Das schreit nach Fortsetzung«, sagten gleich mehrere Besucher nach zwei Stunden Kinovergnügen.

Eine zweite Open-Air-Vorstellung des Bildungsforum-Kinos findet am Freitag, 30. August, ab 20.30 Uhr statt. Gezeigt wird die Komödie »Ein Gauner und ein Gentleman« mit Robert Redford. Einlass ist ab 19.30 Uhr. Der Eintritt beträgt sechs Euro - einschließlich Rundgang durch das Museum.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Astrid Lindgren
  • Himmel
  • Peter Schubert
  • Robert Redford
  • Spielfilme
  • Friedberg
  • Harald Schuchardt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen