04. März 2019, 20:17 Uhr

Dorheimer Kinder testen die Hörgeräte

04. März 2019, 20:17 Uhr

Welch ein Spektakel in der proppenvollen Bürgerhausnarrhalla anlässlich der Kindersitzung der jüngsten Wetterfrösche: 150 Kinder, von denen ein großer Teil aktiv auf der Bühne zu sehen war, heizten 150 Erwachsenen, davon gut die Hälfte Großeltern, im Saal mächtig mit ihrem Programm ein.

Höhepunkt waren die Seeröschen mit ihrer getanzten Interpretation der Biene Maja. Hier fühlte man sich im Bürgerhaus wie in einem Bienenstock. Über 20 Bienen surrten auf der Bühne herum, der Rest schwirrte fröhlich durch den Saal. Die Nummer hatten Nicole Warbus, Sandra Veith und Nadine Weckler einstudiert.

Neuer Stern am Dorheimer Fastnachtshimmel ist Isadora Loeb, die als Funkenmariechen brillierte und sicher eine große närrische Fassenachtskarriere vor sich hat. Erstklassig in Szene gesetzt wurde sie von Inka Bernhard und Hannah und Lea Spörl. Bewundernswert auch die jungen Bütten-Asse Matilda Beine und Sina Lerch, die den Zuschauern ihre Berufsperspektiven in Hollywood und als Bond-Girl aufzeigten. Dass sie nach ihrer großen Karriere wieder nach Dorheim zurückkehren wollen, beruhigte das Publikum verständlicherweise spürbar.

»Ole, Ole« bei den Kaulquappen

Auch Jörg Weckler zeigte mit seinem Vortrag über seine grenzwertige Verwandtschaft, dass er auf dem Weg ist, ein ganz großer Büttenredner zu werden. Bei seinem Vortrag herrschte eine gewisse Unruhe im Saal, doch er ließ sich nicht beirren und glänzte auf der Bühne auch mit Mimik und besonderer künstlerischer Darstellung.

Die von Diana Krause und Martina Bernhard glänzend in Szene gesetzten Kaulquappen hatten diese Problematik mit ihrem spanischen Tanz nicht. »Ole, Ole« schallte es durch den Saal, und als die jungen Wetternixen mit ihrem Hip-Hop-Tanz ihre ganze Klasse aufboten, gab es in der Narrhalla kein Halten mehr. Anja Schutt und Lisa Frühschütz hatten hier als Trainerinnen ganze Arbeit geleistet.

Durch das Programm führten Mia Göbel und Betül Tekin, die so souverän wirkten, als hätten sie in ihrem Leben noch nie etwas anderes gemacht. Die Gesamtverantwortung des weiteren karnevalistischen Paukenschlags der Wetterfrösche lag bei Martina und Inka Bernhard, die es verstanden, ein erstklassiges Programm zu präsentieren.

Die Zukunft der Wetterfrösche ist gesichert und zufrieden, urteilten Beobachter. Mit einem leichten Ohrensausen ob des hohen Geräuschpegels in der Halle gingen die Zuschauer nach Hause. Und wenn das Hörgerät von höchster Qualität ist, hat es den Nachmittag sicher überlebt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Großeltern
  • Hörhilfen
  • Inkareich
  • Theater
  • Friedberg-Dorheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos