19. April 2017, 20:02 Uhr

Digitale Zeitreise

19. April 2017, 20:02 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion
Im Historischen Rathaus gibt Ehrenbürgermeister Gerd Wagner den Jugendlichen Einblicke in die Stadtgeschichte. (Foto: pv)

»Appgefahren« fanden zwölf Jugendliche den dreitägigen Ferienspiel-Workshop »1200 Jahre Reichelsheim – App-Programmierung«. Unter Leitung von Jugendpfleger Jörg Pfaffenroth und David Potschka vom »BuntErLeben«-Jugendforum tauchten die Teilnehmer in die Geschichte von Reichelsheim ein. Dabei lernten sie, mit den »neuen Medien« wie Smartphone oder Actioncam umzugehen, machten Fotos, Videoaufzeichnungen, Tonaufnahmen und nahmen an digitalen Stadtrallyes teil.

Die Idee kam Jugendpfleger Pfaffenroth, als im letzten Sommer der Pokémon-Hype aufkam. Doch anstatt auf die Jagd nach Gegnern oder Eiern zu gehen, sollten die Jugendlichen auf historische Jagd gehen. Als Grundlage diente eine Geschichte aus dem Jahr 1985, die Historiker Hagen Behrens geschrieben hatte. Darin erkunden zwei Teenager, Hannah und Richie, ihr Reichelsheim. Auch Altbürgermeister Gerd Wagner kommt in der Geschichte vor: Die Jugendlichen besuchen ihn im alten Rathaus. Das Skript des Buches hatte Horst Diehl vor zwei Jahren wiederentdeckt und Pfaffenroth übergeben.

Vom Kirch- in den Hexenturm

Im letzten Jahr wurde schon für das Ferienspielprogramm »Reichelsheim trifft Reichelsheim« ein »Actionbound«, eine digitale Schnitzeljagd, als App erstellt. Mit diesem Programm sammelten die Jugendlichen ebenso Erfahrungen wie mit »Locandy«, einem Editor, mit dem man Apps erstellen kann. Dabei war es den Betreuern auch wichtig, den Teilnehmern den sensiblen Umgang mit Medien beizubringen. Dazu gehört etwa, erst zu fragen, bevor man jemanden fotografiert oder filmt, oder nur Bilder aus dem Internet zu nutzen, wenn man das Urheberrecht beachtet.

Bei der Schnitzeljagd namens »Zeitreise« durch die Stadt gewann die Gruppe von Horst Diehl. Die Jugendlichen mussten etwa raten, wie lang die Amtselle am Historischen Rathaus ist. Abschließend stellte Diehl im Weckesheimer Jugendtreff noch seine WikiSeite über das historische Reichelsheim vor.

Der nächste Tag stand ganz im Zeichen der »Locandy«-App. Die Gruppe lief durch Reichelsheim und erkundete die zehn Stationen der App mit dem Smartphone. Eine davon war das Historische Rathaus, in dem Altbürgermeister Wagner von der Reichelsheimer Geschichte erzählte. Eine kleine Wappenkunde über den Reichelsheimer, hessischen und thüringischen Löwen gehörten ebenso dazu wie das genaue Abmessen der Amtselle. Danach ging es mit Hans Richard Hitz hoch hinaus auf den Kirchturm, später in den Hexenturm und zum Abschluss in den Südturm auf dem Grundstück der Familie Marloff. Am letzten Tag trugen die Jugendlichen ihre Ergebnisse zusammen und bereiteten eine Präsentation für ihre Eltern vor.

Den Vorgänger der App, die Geschichte von Hannah und Richie, erhielten die Teilnehmer als Buch, dank der Landbank Horlofftal. Die »Locandy«-App »Hans Geis, Hexenmeister?« soll im August veröffentlicht werden.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos