18. April 2018, 18:52 Uhr

Dieter Wolf im Amt bestätigt

18. April 2018, 18:52 Uhr
Avatar_neutral
Aus der Redaktion

Als 2015 der damalige Vorsitzende Manfred Zerb sein Amt zur Verfügung stellte, wurde Dieter Wolf zum neuen Vorsitzenden gewählt, während M. Zerb daraufhin von der Versammlung, wegen seiner langjährigen Verdienste um den BZV, zum Präsidenten ernannt wurde.

Es ist mittlerweile ein festes Ritual, dass der Präsident ein Grußwort an die Anwesenden richtet, womit M. Zerb in seiner unnachahmlichen, lockeren Art die Versammlung zu einigem Schmunzeln animieren konnte. Nach dem Grußwort des Präsidenten standen Neuwahlen an und unter der Leitung des Wahlleiters Uwe Gottwald wurde D.Wolf einstimmig in seinem Amt bestätigt. Der weitere Vorstand unterscheidet sich vom Vorjahr nur in wenigen Punkten. Zu Kassenprüfern wurden unter anderem gewählt: G. Stoll und U. Gottwald. C. Zorbach wurde als dritter Beisitzer gewählt. C. Zorbach ist nun außerdem Junior-Begeher im langjährigen Exekutiv-Begehungsteam unter Leitung des erfahrenen Hauptbegeher D. Belzer.

Jugendgruppe löst sich auf

Ein Wermutstropfen war die Auflösung der Jugendgruppe wegen mangelnder Nachfrage. Wim Hensgens, der Amtsleiter für Jugend und Nachwuchsförderung, hatte sich bisher sehr engagiert. Nicht nur er, sondern der gesamte Vorstand bedauerten dies sehr.

Gewinnen konnte der BZV dagegen zwei neue Senior-Mitglieder, Alexander Fett und Sven Wolff. Es ist die Aufgabe des Präsidenten den Neumitgliedern den BZV Eid abzunehmen, was M. Zerb auch gewohnt routiniert durchführte. Neben der Eidesformel ablegen muss der Aufzunehmende auch eine rohe Zwiebel verspeisen, was beim Delinquenten zu Grimassen und Tränen führen kann…und regelmäßig auch führt.

Gerhard Stoll, der bisher Jungzüchter war, wurde nun, durch die Neuaufnahme von Fett und Wolff, automatisch zum Vollzüchter ernannt und erhielt eine Urkunde vom Präsidenten.

D. Wolf ging noch einmal auf das letzte Jahr ein, welches im Zeichen der 1200-Jahr-Feier stand, wo sich u. a. die Ortsvereine, am Tag der offenen Höfe, der Öffentlichkeit präsentierten. Der BZV tat dies in der Hofreite von Sven Wolff, wo es Zwiebelkuchen und Zwiebelrollbraten gab. Letzterer wurde im Smoker von S. Musch zubereitet unter Mitwirkung von J. Künze. Kuchen als auch Braten fanden reißenden Absatz.

D. Belzer hatte ein Musikduo gesponsert und eine Bildergalerie aus Archivmaterial zusammengestellt, was großes Interesse erzeugte. Am Sonntag trat außerdem die bekannte Band »The blue onions« auf.

Was die Zwiebelzucht der letzten Jahre anbetrifft, so konnten Ergebnisse der vergangenen Jahre nicht mehr erreicht werden. 1987 war es Züchter Günter Schön, der mit einer Zwiebel von 1208 Gramm zum ersten Mal die 1000 Gramm Marke knackte. Mit einem Ausreißer von 994 Gramm im Jahre 1993 (K. Harig) wurden im Zeitraum 1987 bis 2008 jedes Jahr über 1000 Gramm erreicht. Den Vereinsrekord mit einer Kelsae-Zwiebel von 1994 Gramm erzielte der vielfache Champion Wenzel Fiala im Jahre 2005.

Leider sind die Ergebnisse rückläufig. Erderwärmung, Störung des Magnetfeldes durch Sonnenwinde oder sonstige Naturphänomene sind eher spekulativ. Die wahrscheinlichsten Gründe scheinen im Saatgut zu liegen, was aber letztlich nicht zu beweisen sei. Gerade darum sei es nötig alle Ressourcen zu nutzen, um wieder eine aufsteigende Tendenz zu erreichen.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos