kgg_Nidda_170119

Frankfurter Studenten und Prof. Jörg Oehlmann (r.) nehmen Proben aus der Nidda, die sie drei Jahre lang auf Schadstoffe untersucht haben. Gefunden wurden Reste von Arzneimitteln und Shampoos, die den im Wasser lebenden Organismen schaden. (Fotos: pm)
Bild 1 von 2