24. November 2017, 05:00 Uhr

Zirkus weg

Der Zirkus mit dem Zirkus hat ein Ende

Zwei Wochen waren ausgemacht. Es wurde ein halbes Jahr daraus. Nun hat der Zirkus den Parkplatz zwischen Usa und Sportplatz in Ober-Mörlen geräumt.
24. November 2017, 05:00 Uhr
Avatar_neutral
Von Annette Hausmanns
Zwei Wochen waren mit der Gemeinde ausgemacht, aber erst nach einem halben Jahr hat der kleine Zirkus, der im Mai seine Zelte aufgeschlagen hatte, den Parkplatz zwischen Usa und Sportplatz geräumt. (Fotos: hau/Archiv)

Ende Mai hatte die Kommune einem angeblichen »Puppentheater« für zwei Wochen genehmigt, seine Zelte auf dem Parkplatz nahe dem Sportplatz aufzuschlagen. Man habe nur Haustiere dabei, hieß es im ersten Gespräch mit der Gemeinde. Tatsächlich richtete sich ein kleiner Zirkus mit Lamas, Kamelen, Pferden, Eseln, Ziegen, Hühnern und Hunden häuslich am Usa-Ufer ein.

Zirkusdirektor Freddy Bügler hatte der WZ damals gesagt, er wisse nicht, wo er sonst hingehen solle. Auch hatte er die Bevölkerung um Futterspenden gebeten. Man störe ja niemanden, so seine Einschätzung.

Täglich hagelt es Beschwerden im Rathaus

Das Gegenteil war der Fall: Es gab jede Menge Zirkus mit dem Zirkus. Zeitweise hagelte es täglich Beschwerden im Rathaus. Unter anderem ging es um frei laufende Tiere, Verschmutzung im Naturschutzgebiet oder um Angelhaken, an denen Fische qualvoll verendeten. Das Veterinäramt schaute sich vor Ort um und sah keinen Anlass, die Haltung zu verbieten. In den darauffolgenden Wochen wurde es ruhiger.

Am vergangenen Wochenende verließen die letzten Wagen den Platz. Herbstlaub hat sich in die wassergefüllten Spurrillen gelegt. Bald wird es auf sumpfigen Untergrund auch die kleinen Reste Heu, Stroh und Kot bedecken, die ahnen lassen, dass hier bis vor Kurzem Mensch und Tier lebten.

Räumungsklage zeigt Wirkung

Vorausgegangen war eine Räumungsklage. Das Amtsgericht hatte dem Zirkus eine Frist bis Ende November gesetzt. Monatelang hatte die Gemeinde zuvor vergeblich versucht, wieder Herr über ihren eigenen Parkplatz zu werden.

Verzögerungen hatte es bei der Weiterfahrt von Zirkusfamilien in den vergangenen Jahren immer wieder gegeben, wenn auch nicht derart lange. Für die nahe Zukunft sind laut Bürgermeister Jörg Wetzstein Vorkehrungen geplant, damit nur noch Pkw auf den Parkplatz rollen können.



0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos