25. April 2018, 20:58 Uhr

Den IT-Nachwuchs selber ausbilden

25. April 2018, 20:58 Uhr
Auf der Suche nach Fachpersonal: IT-Dezernent Karl Peter Schäfer, Landrat Jan Weckler und IT-Betriebsleiter Dieter Ludwig Krach. (Foto: pv)

Ohne Informationstechnologie läuft in der Kreisverwaltung gar nichts mehr. Die 1200 Mitarbeiter arbeiten mit mehr als 150 verschiedenen Fachprogrammen, und die Digitalisierung von Verwaltung geht immer weiter. »E-Government hat ein großes Entwicklungspotenzial, und die Anforderungen an den IT-Bereich wachsen von Jahr zu Jahr«, sagt Kreisbeigeordneter Karl Peter Schäfer, Fachdezernent für den Eigenbetrieb Informationstechnologie des Wetteraukreises (Webit).

Die zunehmende Komplexität der Fachanwendungen erfordere auch hoch qualifizierte Mitarbeiter bei Webit, teilte der Kreis mit. Um auch künftig im Wetteraukreis eine leistungsfähige IT zu gewährleisten, haben Erster Kreisbeigeordneter Jan Weckler und IT-Dezernent Karl Peter Schäfer zusammen mit Webit-Betriebsleiter Dieter Ludwig Krach einen strategischen Ausbildungsplan festgelegt. »Wir bilden seit mehr als 15 Jahren junge Leute zu Fachinformatikern aus und werden auch in diesem Jahr zwei neue Auszubildende einstellen. Allen Auszubildenden haben wir in der Vergangenheit die Übernahme in eine unbefristete Anstellung angeboten, das wollen wir auch in Zukunft so halten«, sagte Schäfer.

Wie hoch der Bedarf an qualifiziertem Fachpersonal ist, machte Schäfer an den aktuellen Anforderungen an Webit deutlich. »Die IT-Infrastruktur, die Webit für die Kreisverwaltung, die Kreisgesellschaften und mehrere Kommunen im Wetteraukreis vorhält, ist nicht nur sehr komplex und modern, sondern muss, weil auch die Krankenhäuser des Gesundheitszentrums Wetterau und die Notruf-Leitstelle angeschlossen sind, rund um die Uhr einwandfrei funktionieren. Das ist die Basis für ideale Ausbildungsvoraussetzungen.«

Dualer Studiengang geplant

Webit werde noch in diesem Jahr einen dualen Bachelor-Studiengang Informatik einrichten, hieß es. Basis dieses Ausbildungsweges ist die Verknüpfung von Vorlesungen an der Technischen Hochschule Mittelhessen und die praktische Arbeit in der IT der Kreisverwaltung. Ziel sei es, die Studierenden nach dem Studium zu übernehmen und »damit die IT in der Kreisverwaltung weiter zukunftsfähig auszurichten«, sagte Weckler.

Interessierte können sich über die Stellenplattform des Kreises »interamt.de« für diese Ausbildung bewerben.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Digitalisierung
  • E-Government
  • Fachpersonal
  • Jan Weckler
  • Peter Schäfer
  • Wirtschaftsbranche Informationstechnologie
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos