05. September 2019, 20:02 Uhr

Den Eltern sofort zur Seite stehen

05. September 2019, 20:02 Uhr
Zehn Jahre E.v.A. - ein Grund zum Feiern in der Alten Feuerwache und rund um die Markthallen. (Foto: cor)

Die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Elternbegleiter der Stadt Bad Nauheim sprechen jährlich zwischen 220 und 250 Familien mit dem Programm E.v.A. an. E.v.A. steht für »Elternbegleitung von Anfang an«. »95 Prozent von ihnen erreichen wir«, sagte Jochen Mörler, Fachbereichsleiter Soziales, Kultur, Gesundheit und Sport. Eine Traumquote, die zeigt, wie wichtig es ist, frühzeitig mit den Eltern in Kontakt zu treten, und dass diese das Angebot gerne nutzen. Mit der Geburt eines Kindes entstehen nämlich oft viele Fragen. »E.v.A.« hilft, diese zu beantworten, und das seit zehn Jahren. Das Jubiläum wurde am Sonntag mit Familien und Kooperationspartnern in der Alten Feuerwache und rund um die Markthallen gefeiert.

»Wir war das noch früher?«, erinnerte Erster Stadtrat Peter Krank. »Oma und Opa waren da, wenn in jungen Familien Fragen aufgetaucht sind.« Hilfe sei schon immer benötigt worden, nur habe sich das Bild gewandelt. 2007 griff die Stadt Bad Nauheim daher die Frage auf, wie man Familien noch besser stützen kann. »Gerade beim ersten Kind entstehen ja oft Unsicherheiten und viele Fragen«, sagte Krank. »Da ist es sehr wichtig, dass man jemanden hat, dem man die Fragen stellen kann.« Mit Jochen Mörler (»E.v.A.s Vater«) hatte die Stadt den passenden Ideengeber an der Seite. Er entwickelte das Programm »Elternbegleitung von Anfang an«.

Anlaufstelle am Burgplatz

Wie er das gemacht hatte, erklärte Mörler den Besuchern: »Das Programm ›KIKS Up‹ war für die Entwicklung von E.v.A. nicht unwichtig.« Der ganzheitliche Präventionsansatz von »KIKS UP« lieferte eine der Vorlagen. Mit »KIKS UP« ist es der Stadt Bad Nauheim früh gelungen, die Bereiche Sucht, Gewalt, Ernährung und Bewegung in einem Programm zusammenzufassen. Diese werden koordiniert Kindergärten, Schulen, Eltern und Vereinen angeboten. »Doch wie erreicht man die Gruppe null bis drei?«, fragte Mörler. Um Familie so früh wie möglich anzusprechen, wurde E.v.A. als Pilotprojekt mit vielen Angeboten entwickelt.

Geschulte ehrenamtliche Elternbegleiter besuchen Familien nach der Geburt eines Kindes zu Hause, sprechen ihre Glückwünsche aus und überbringen das Elternbegleitbuch mit vielen Informationen und kleinen Geschenken. Zweimal pro Jahr erhalten die Familien Elternbriefe, die über die altersgemäße Entwicklung von Kindern informieren und Tipps zu den Themen Bewegung und Ernährung für die jeweilige Altersstufe vermitteln. Elternkurse oder -nachmittage, Sprechstunde, E.v.A.-Mobil oder Partnerprogramme - die Begleitung der Familien umfasst viele Angebote. 2011 ist gemeinsam mit dem Hessischen Sozialministerium ein Leitfaden erstellt worden, der anderen Kommunen zur Verfügung steht. 2013 wurde E.v.A. mit dem hessischen Integrationspreis ausgezeichnet. Seit 2016 ist E.v.A. zudem barrierefrei - als Anlaufstelle in den Markthallen am Burgplatz.

»Helfen, diskutieren und informieren«, fasste Peter Krank zusammen. Zugleich gehe es darum, allen Familien ein Signal zu senden, dass sie in der Stadt willkommen seien. »Familien sind uns sehr wichtig«, sagte Krank. Unterstützung gibt es da seit Jahren auch seitens der Politik. Mittlerweile wird in Zusammenarbeit mit dem Gesundheitszentrum Wetterau (GZW) auch werdenden Eltern ein Angebot unterbreitet.

Als Ansprechpartner und Koordinator steht Mohamed Mokhfi Eltern zur Seite. »Ein totaler Glücksgriff«, wie Mörler lobte. »Mit ihm hat E.v.A. ein Herz bekommen.«

Blickt Mohamed Mokhfi auf zehn Jahre E.v.A. zurück, so sieht er viel Freude und nette Begegnungen. Außerdem auf ein Team, mit dem die Arbeit großen Spaß macht. Dazu gehört auch Ruth Schroth, Elterbegleiterin von Anfang an. Etwa 600 Familien hat sie innerhalb von zehn Jahren besucht. »Viele schöne Erinnerungen« verbinde sie mit ihrer ehrenamtlichen Aufgabe. »Davon profitiere ich auch, ich lerne immer etwas dazu. Und es ist immer eine Freude, die Kinder zu sehen.«

Neue Elternbegleiter sind stets willkommen. Interessierte können sich unter Tel. 0 60 32/7 84 73 94 oder per E-Mail an eva@bad-nauheim.de melden.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bewegungen
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Eltern
  • Ernährung
  • Jubiläen
  • Schwangerschaft und Geburt
  • Soziale Einrichtungen
  • Tipps
  • Bad Nauheim
  • Corinna Weigelt
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 10 / 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.