20. Februar 2019, 19:11 Uhr

Das hält Kinder auf Trab

20. Februar 2019, 19:11 Uhr
Hüpfen, toben, klettern, rennen und auch mal vorsichtig sein, das bietet alljährlich der Bewegungsdschungel der TG Groß-Karben. (Fotos: Horst O. Halefeldt)

Laufen, klettern, hüpfen, balancieren – all das bieten die Stationen beim Bewegungsdschungel der TG Groß-Karben in der Sporthalle der Kurt-Schumacher-Schule. Diesmal kamen besonders viele bewegungshungrige Kinder und Eltern.

Der Kinderbuchautor Ali Mitgutsch hätte seine Freude gehabt: In der Großsporthalle der Kurt-Schumacher-Schule herrschte kürzlich so viel Gewimmel wie in seinen Büchern. Halb Karben – jedenfalls die Familien mit kleineren Kindern – schien dem Regen entgehen zu wollen und strebte zur Sporthalle, in der zum 18. Mal der Bewegungsdschungel der TG Groß-Karben aufgebaut war. Die Parkplätze rundherum waren bis zur letzten Lücke gefüllt. Drinnen bildeten sich vor einzelnen Attraktionen wie dem Trampolin Schlangen.

Isabel Theis und ihr Veranstaltungsteam konnten am Abend stolz feststellen: »Alle hatten sehr viel Spaß.« Ganz nebenbei konnten die Ehrenamtlichen der TG eine neue Rekordzahlen vermelden: 466 Kinder und 462 Erwachsene, vor allem jüngere Kinder mit ihren Eltern oder Großeltern waren gekommen.

Rekord vermeldet

Das Einmalige an diesem alljährlichen Winterangebot der TG ist allerdings nicht der große Publikumserfolg, sondern die ganz besondere Atmosphäre in der Halle, ein heiteres Durcheinander und Miteinander turnender und tobender Kinder, mitspielender oder helfender Mütter und Väter. Fröhliche Gesichter überall und freudige Überraschung bei denen, die zum ersten Mal dabei sind. Väter geben sich als Eintracht-Fans zu erkennen, Jungs laufen in den Trikots ihrer Idole herum, der eine als Lionel Messi, der andere als Thomas Müller. Mütter plaudern miteinander, Mädchen trauen sich auf den Zitterbalken oder das Pedalo und tanzen mit jüngeren Geschwistern auf dem Trampolin. Bei all dem geht es ums spielerische Bewegen und das Miteinander. Attraktionen waren wieder der Tarzansprung und die Rollbahn, aber auch die Hüpfburg, die kostenlos vom Karbener Hausmeisterservice zur Verfügung gestellt wurde, das Trampolin und die vor sechs Jahren von der TG angeschaffte Airtrackbahn. Das ist eine Art überdimensionierte Luftmatratze, die 30 Zentimeter hoch und 16 Meter lang ist. Sie lädt zum Springen, Toben und Turnen ein.

Schon kurz nach der Hallenöffnung gegen 11 Uhr herrschte Hochbetrieb an allen von Helfern aus dem Verein am Morgen aufgebauten Stationen – und nicht nur dort. Denn zum Gelingen der Veranstaltung trug wieder einmal die Bewirtung bei. Über die Mittagszeit konnte man sich im Foyer der Halle kaum noch bewegen, so viele Menschen standen an, um sich mit Getränken, Speisen oder Kuchen zu versorgen.

Auch Vereinsmitglieder, die schon mehr als einen »Bewegungsdschungel mitgemacht haben, waren beeindruckt und konnten sich nicht erinnern, schon einmal einen solchen Andrang erlebt zu haben.

Für die Turngemeinde ist der Bewegungsdschungel jedes Jahr ein Großprojekt. Helfer aus allen Abteilungen des Vereins sind nötig, um die Geräte aus der eigenen Halle zur KSS zu transportieren, auf- und wieder abzubauen, für die Bewirtung der Gäste zu sorgen, während der Veranstaltung die Aufsicht zu führen. »Nach der wochenlangen Vorarbeit war es für alle Beteiligten ein schönes Erfolgserlebnis«, bilanziert der Verein in der Mitteilung.

Und trotz der vielen Arbeit: 2020 wird es sicher wieder einen »Bewegungsdschungel« geben, versprechen die Organisatoren bereits jetzt.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Ali Mitgutsch
  • Eltern
  • Groß-Karben
  • Lionel Messi
  • Sporthallen
  • TG Groß-Karben
  • Thomas Müller
  • Trampolin-Turnen
  • Karben
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos