02. September 2019, 20:41 Uhr

Cäcilienmesse und Te Deum erklingen

02. September 2019, 20:41 Uhr

Musikliebhaber der Region erwartet am Samstag, 14. September, um 19 Uhr in der Marienkirche Büdingen und am Sonntag, 15. September, um 17 Uhr in der katholischen Kirche Nidda ein besonderes Musikerlebnis: Die drei Regionalkantoreien aus Büdingen, Nidda und Schotten gestalten gemeinsam ein Konzert, in dem die Cäcilienmesse von Charles Gounod und das Te Deum von Antonín Dvorák erklingen. Es ist die zweite Kooperation der drei Kantoreien.

Die Cäcilienmesse ist wohl das bekannteste kirchenmusikalische Werk von Charles Gounod. Er komponierte sie im Alter von 37 Jahren. Sie ragt aus seinen übrigen Messen durch ihre ausgesprochen üppige Orchesterbegleitung hervor. Die Cäcilienmesse wurde am 22. November 1855, dem Jahrestag der heiligen Cäcilia, in St.-Eustache de Paris uraufgeführt. Noch zu Lebzeiten Gounods erschienen zahlreiche Ausgaben und Bearbeitungen der Messe, was ein Hinweis auf die große Popularität des Werkes ist. Die Messe spiegelt Gounods tiefe Frömmigkeit wider. Das Te Deum op. 103 (B176) komponierte der böhmische Komponist Antonín Dvorák im Jahr 1892 in New York anlässlich der 400-Jahr-Feier von Kolumbus’ Entdeckung Amerikas. Das »Te Deum« war ein Auftragswerk von Jeanette Thurber, der Direktorin des National Conservatory in New York City. Da sich in der Kürze der Zeit kein passender Text finden ließ, schlug sie Dvorák vor, das Te Deum oder das Jubilate Deo zu vertonen. Die Skizze des Werks entstand in kaum einer Woche, in einem Monat hatte Dvorák es vollendet.

Brahms scherzte darüber

Die Uraufführung fand mit 250 Chorsängern statt. Johannes Brahms soll die Wucht des Werks scherzhaft kommentiert haben: »Das Te Deum ist wohl für die Feier der Zerstörung Wiens und Berlins durch die Böhmen gedacht und scheint mir dafür auch recht geeignet.« Begleitet werden die Chöre von der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg. Karola Pavone (Sopran), Thomas Kiechle (Tenor) und Michael Roman (Bass) sind die Solisten des Abends. Die Gesamtleitung obliegt den Kantorinnen Anne Schneider und Katrin Anja Krauße. Karten für das Konzert gibt es bei den bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Chorsänger
  • Frömmigkeit
  • Geistliche Musik
  • Johannes Brahms
  • Katholische Kirche
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Marienkirchen
  • Messen
  • Musikfans
  • Orchesterbegleitung
  • Schotten
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos