03. Juli 2019, 19:23 Uhr

Bürger für Gefahren von Glyphosat sensibilisieren

03. Juli 2019, 19:23 Uhr

Die Florstädter Stadtverordneten mussten sich in ihrer letzten Sitzung mit einem Dringlichkeitsantrag der SPD befassen, der sich mit einer Resolution zum Thema »Kein Glyphosat-Einsatz auf städtischen Gehwegen« beschäftigte.

»Die Stadt Florstadt fordert ihre Einwohner dazu auf, kein Glyphosat oder glyphosathaltige Mittel auf den Gehwegen im Stadtgebiet einzusetzen«, lautete der Resolutionstext. Die Diskussionen um den Unkrautvernichter Glyphosat, besser bekannt als »Round up«, ebben nicht ab. Aber noch nicht alle Bürger sind für das heikle Thema sensibilisiert, wie Torsten Lux feststellen musste: Er beobachtete kürzlich einen Mitbürger, der damit die Fugen seines Bürgersteigs behandelte. »Das Mittel hat nur eine Zulassung im Bereich von Kulturpflanzen, darf also nur auf Ackerflächen gespritzt werden. Beim Einsatz auf Gehwegen widersetzte man sich den Zulassungsbestimmungen. Denn diese giftigen Wirkstoffe werden beim nächsten Regen in die Kanalisation gespült und nehmen so den Weg in unsere Fließgewässer«, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende. Mit dér Resolution soll Bürgermeister Herbert Unger die Bürger informieren und über die Folgen aufklären.

Auf Nachfrage der Grünen konnte Unger vermelden, dass im Bauhof alle Glyphosat-Bestände aufgebraucht seien und man sich anderer Mittel zur Unkrautvernichtung bediene. Die Abstimmung fiel einstimmig aus.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bürger
  • Glyphosat
  • Herbert Unger
  • Herbert Unger (Florstadt)
  • SPD
  • Florstadt
  • Stephan Lutz
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen