Wetterau

Blofeld im Äbbelwoi-Rausch

Kurz nach der Eröffnung des »Äbbelwoi-Gadde« am frühen Samstagabend waren bereits alle Tische und Bänke besetzt. Der Blofelder Musikzug und die Feuerwehr waren von dem Besucheransturm überwältigt. »Wir freuen uns, dass die Premiere geglückt ist und unser neues Format so gut angenommen wird«, freute sich der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Sebastian Diehl. Gemeinsam mit einem Festkomitee hatte er das Abbelwoifest organisiert. Hinzu kamen fleißige Helfer beim Auf- und Abbau sowie in der Küche, beim Kellnern sowie an der Theke und an der Schnapsbar.
25. Juni 2018, 19:16 Uhr
Redaktion
dab_apfelweinfest_neu_260618
Gutes Wetter, gute Getränke, gute Gesellschaft: Abbelwoifest gelungen. (Foto: FF Blofeld)

Kurz nach der Eröffnung des »Äbbelwoi-Gadde« am frühen Samstagabend waren bereits alle Tische und Bänke besetzt. Der Blofelder Musikzug und die Feuerwehr waren von dem Besucheransturm überwältigt. »Wir freuen uns, dass die Premiere geglückt ist und unser neues Format so gut angenommen wird«, freute sich der Vorsitzende des Feuerwehrvereins, Sebastian Diehl. Gemeinsam mit einem Festkomitee hatte er das Abbelwoifest organisiert. Hinzu kamen fleißige Helfer beim Auf- und Abbau sowie in der Küche, beim Kellnern sowie an der Theke und an der Schnapsbar.

Alle hatten alle Hände voll zu tun. Denn die Besucher genossen bei bestem Wetter im Freien den selbst gemachten Apfelwein und verkosteten den Schnaps mit Mispelchen und die Aperol-Sprizz-Variante des Apfelweins. Auch konnten sich die Gäste mit typisch hessischen Speisen stärken. Auch hier galt: alles hausgemacht. So gab es Kochkäs und Handkäs nach dem Rezept der Blofelder Musiker; nur die Wurst und das Brot hatten sie in der Region hinzugekauft.

Auch für Unterhaltung war gesorgt: mit der »Blowelder Äbbelwoi-Olympiad«. Hier mussten die Teilnehmer Fragen rund um Hessen beantworten, hochdeutsche Wörter ins Hessische übersetzen, einen gefüllten Bembel stemmen, nach Äpfeln im Wasser schnappen und einen Parcours mit Apfel zwischen den Beinen meistern. Geschicklichkeit, Wissen und Teamgeist waren gefragt. Für die Gewinner gab’s ein Präsentpaket von »Born in the Wetterau«. »Ein wunderbares Fest! Toll organisiert, liebevoll garniert und sehr schmackhaft«, kommentierte ein Besucher. »Gibt es ein schöneres Lob?«, freute sich die Abteilungsleiterin des Musikzuges, Lena Herget. »Das ist Anreiz genug, auch 2019 zu einem Apfelweinfest einzuladen.«

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Blofeld-im-AEbbelwoi-Rausch;art472,450441

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung