26. August 2019, 20:38 Uhr

Bildungsurlaub statt Freizeit

26. August 2019, 20:38 Uhr
Bislang finden Lehrgänge für Feuerwehrleute abends und am Wochenende statt. Das finden Florstadts Stadtverordnete falsch und fordern stattdessen Bildungsurlaub dafür. (Foto: dpa)

Für die Florstädter ist es eine Schieflage, die korrigiert werden muss: Es geht um Bildungsurlaub für ehrenamtliche Feuerwehrleute. Die Kameraden müssen ihre Ausbildungskurse bislang am Abend oder am Wochenende absolvieren, das bedeutet nach der Arbeit in ihrer Freizeit. Das soll nach Ansicht der Florstädter Stadtverordneten anders werden.

Die SPD hatte in der jüngsten Sitzung einen entsprechenden Antrag gestellt, der auf Zustimmung auch bei den anderen beiden Fraktionen im Stadtparlament - CDU und Grüne - fand. Der Magistrat wurde somit beauftragt, beim Land Hessen zu intervenieren, damit »das hessische Bildungsurlaubsgesetz dahingehend verändert wird, dass Feuerwehrleute und ihre Ausbilder die Möglichkeit eingeräumt wird, für die Absolvierung und Durchführung von Lehrgängen auf Kreisebene Bildungsurlaub in Anspruch zu nehmen«.

Forderung richtet sich ans Land

Mario Stelz von den Sozialdemokraten betonte, dass Feuerwehrleute, die tagsüber im Job stehen und abends noch körperlich anstrengende Lehrgänge absolvieren, die letztlich der Allgemeinheit zugutekommen, entsprechend unterstützt werden sollten. Bildungsurlaub solle demnach nicht nur für politische Bildung, die eigene Gesundheit oder kreative Angebote vergeben werden. Ins gleiche Horn stieß SPD-Fraktionschef Stefan Lux: Feuerwehrleute und -ausbilder haben ein zeitliches Problem, und dieses Problem gelte es abzustellen. Das Land Hessen habe eine solche Initiative schon einmal abgelehnt. Jetzt gelte es einen neuen Vorstoß zu unternehmen, sagte Lux.

Auch Bürgermeister Herbert Unger unterstützte das Ansinnen. Schließlich sei Bildungsurlaub, das Freistellen von Arbeitnehmern, im Sinne eines lebenslangen Lernens gedacht. Und das gelte nicht nur für die politische Bildung. Mit zwei Enthaltungen aus den Reihen der Grünen fand der Antrag eine breite Mehrheit.

Ohne Gegenstimme, aber auch ohne Aussprache passierte der Bedarfs- und Entwicklungsplan für den Brandschutz, die technische Hilfeleistung und den Katastrophenschutz in der Stadt Florstadt das Genehmigungsprozedere. Ohne Aussprache, weil die über 40 Seiten lange Fortschreibung für die Jahre 2018 bis 2028 ausführlich in den Ausschüssen beraten worden war. Der Haupt-, Finanz-, Wirtschafts- und Sozialausschuss hatte in einer gemeinsamen Tagung mit dem Ausschuss für Infrastruktur und Umwelt alle Fragen mit den Gremien der Feuerwehren, allen voran Stadtbrandinspektor Markus Albus, geklärt und war in getrennten Abstimmungen jeweils zu einem einstimmigen Votum gekommen. Diese Empfehlung übernahmen jetzt auch die Stadtverordneten. Ausschussvorsitzender Günter Lohmann dankte den Feuerwehrfunktionären für die Erstellung der aufwendigen Auflistung. Stadtverordnetenvorsteherin Ute Schneeberger erweiterte den Dank auf alle Feuerwehrleute für ihre stete Einsatzbereitschaft.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bildungsurlaub
  • CDU
  • Ehrenamtliches Engagement
  • Feuerwehrleute
  • Herbert Unger
  • Herbert Unger (Florstadt)
  • Politische Bildung
  • SPD
  • Florstadt
  • Stephan Lutz
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 12 x 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.