10. November 2019, 19:13 Uhr

Beruf und Pflege vereinbaren: Wetteraukreis tritt Charta bei

10. November 2019, 19:13 Uhr

Der Wetteraukreis ist unlängst der Charta zur Vereinbarkeit von Beruf und Pflege in Hessen beigetreten. Ziel sei es, in der Kreisverwaltung ein Arbeitsumfeld zu schaffen, in dem die Pflege der Angehörigen kein Tabu sei, sagte Landrat Jan Weckler (CDU). In den vergangenen Jahren ist die Zahl der pflegebedürftigen Menschen, die in den eigenen vier Wänden leben, gestiegen. Für pflegende Angehörige sei die Belastung groß, vor allem, wenn sie erwerbstätig sind. Es brauche Lösungen, um beides besser vereinbaren zu können. Laut Weckler soll nun in der Kreisverwaltung »eine Organisationskultur gefördert werden, die von Respekt und Wertschätzung für die Übernahme der Verantwortung für pflegebedürftige Angehörige geprägt ist«. Dazu gehöre auch ein »lösungsorientierter Umgang« mit den sich immer wieder verändernden Situationen, denen Angehörige ausgesetzt seien. Ihnen werde künftig ein großes Maß an Flexibilität einräumt. Eine konkrete Maßnahme sei die Qualifizierung von Kreismitarbeitern zu Pflegelotsen, die demnächst beginne.

Schlagworte in diesem Artikel

  • CDU
  • Jan Weckler
  • Wetteraukreis
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 2 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.