Wetterau

Beratung für Unternehmen in Sachen Energieeffizienz

Um die Energieeffizienz bei heimischen Unternehmen und Kommunen zu verbessern, haben die Wirtschaftsförderung Wetterau, die Ovag Energie AG und die Oberhessische Gasversorgung die Initiative »Wetterau macht’s effizient« gegründet.
25. Juli 2018, 19:23 Uhr
Redaktion

Um die Energieeffizienz bei heimischen Unternehmen und Kommunen zu verbessern, haben die Wirtschaftsförderung Wetterau, die Ovag Energie AG und die Oberhessische Gasversorgung die Initiative »Wetterau macht’s effizient« gegründet.

»Oft werden wir von Unternehmen und Kommunen angesprochen, die in Sachen Energieeffizienz beraten werden wollen, aber nicht unbedingt wissen, welche Wege sie zu einer Lösung ihrer Vorhaben einschlagen sollen«, sagt Wirtschaftsförderung-Geschäftsführer Bernd-Uwe Domes. Wie die Ovag-Vorstände Rainer Schwarz und Joachim Arnold sowie Oberhessengas-Geschäftsführer Holger Reuss betonen, wolle man mit der Zusammenarbeit einen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz in der Region leisten.

Unternehmen und Kommunen können sich bei den drei Partnern melden und erhalten eine fachliche und neutrale Energieberatung, so das Versprechen. »Wir stehen als Ihr persönlicher Ansprechpartner während des gesamten Projekts begleitend zur Seite und gehen auf die individuellen Bedürfnisse ein«, sagt Johanna Dunez, Energieberaterin der Ovag. Um die Zufriedenheit zu gewährleisten, würden die Leistungen kontinuierlich kontrolliert.

Schon jetzt laden die Partner zu einer kostenfreien Info-Veranstaltung zum Thema ein: Am Donnerstag, 27. September, um 19.30 Uhr referiert Prof. Peter Birkner im Kurhaushotel Bad Salzhausen unter dem Titel »Das regenerative Zielsystem der Energiewende – Herausforderungen für Energiesektor, Wirtschaft, Mobilität und Gesellschaft«. Weitere Informationen unter www.wetterau-machts-effizient.de.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-Beratung-fuer-Unternehmen-in-Sachen-Energieeffizienz;art472,463276

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung