13. Februar 2018, 20:17 Uhr

Beienheim auf Weltreise

13. Februar 2018, 20:17 Uhr
Zum Abschluss tanzt das junge Männerballett »Die Hoppelhäschen« zu Mus (Foto :pv)

»Beienheim, Helau!« – so hieß es an den beiden vergangenen Samstagen pünktlich um 20.11 Uhr zur Dippegucker-Sitzung. Der Faschingsauschuss zog zusammen mit den vier Moderatoren – Sandra Fritsch, Markus Hermann, Fabian Hachenburger und erstmals Thomas Völp – zur fünften Jahreszeit in die Narrhalla ein. Sandra Fritsch begrüßte die Narren mit dem Helau-Schwur und wies damit auf den notwendigen Respekt zwischen Aktiven und Publikum hin. Als Ehrengäste durften Bürgermeister Bertin Bischofsberger, Stadtverordnetenvorsteherin Lena Herget, Pfarrer Stefan Frey sowie Alt-Pfarrer Bodo Leinberger begrüßt werden.

Was Männer so umtreibt

Eröffnet wurde das bunte Treiben erstmals von der Dauernheimer Garde, da die Eigengewächse dieses Jahr zu wenige bzw. aus privaten Gründen verhindert waren. Dies tat der Stimmung keinen Abbruch: Die Dauernheimer Mädels brachten den Saal sofort zum Kochen. Danach folgte das Beienheimer Ortsgeschehen – über ein Jahr gesammelte Tatsachen –, hervorragend vorgetragen von Thomas Völp, der es wieder einmal schaffte, lustige und für den ein oder anderen auch peinliche Details in die Bütt zu bringen.

Darauf wurde der Bürgertreff kurzzeitig umgewandelt, und man hatte das Gefühl auf Mallorca, inmitten des Bierkönigs, zu stehen. Die neue Tanzgruppe »New Spirit« lud zur Party der besonderen Art ein und brachte das Publikum zum Toben. Einstudiert wurde das Ganze von Carina Treusch und Nadine Kopp. Die Urlaubstesterin »Garantiert Stiftung Warentest« berichtete von ihren peinlichen und lustigen Erlebnissen im Ausland, dargestellt von Vereinsrings-Chefin Sandra Fritsch. Als nächstes schickte das SKV-Männerballett das Publikum auf eine Weltreise. Man besuchte Orte wie New York, Rio oder Tokyo. Dieser »Tanzleckerbissen« war wieder von Sandra Fritsch einstudiert worden.

Danach wurde es dunkel im Bürgertreff, und die Bühne wurde mit Schwarzlicht ausgeleuchtet, denn die »Füllerlücken« hatten sich etwas Besonderes überlegt. In neonfarbenen Anzügen schwebten, reckten und streckten sich die »Mexikanischen Hühner« die Bühne entlang. Dann lud »Ur-Beienheimer« Fabian Hachenburger zur Diskussionsrunde der etwas anderen Art ein. Seine Gäste waren Ronny aus Bautzen, parodiert von Andreas Pirente, sowie der »Schloggebacher« Dieter Dönges, parodiert von Frank Hachenburger. Hauptthemen der Runde waren Alkohol, Rauchen und Frauen.

Danach brachte Tanzmariechen Fabienne Kopp den Saal zum Beben. Die jüngste Protagonistin des Abends lieferte eine – teilweise akrobatische – Tanzleistung der Extraklasse ab. Geprobt hatte mit ihr Carina Treusch. Dann kamen drei alte Bekannte auf die Bühne der Narrhalla: die »Hoppedies«. Stefan Bischoff, Markus Herrmann und Thomas Kolodzeiski heizten den Gästen mit selbst gedichteten Liedern ein, wie »See you later by Rollator«, »Die schönsten Mädchen aus Beienheim sind über 80 Jahr« oder »Eigentlich wollt ich doch heim«.

Zum Abschluss des Narrenfestes durften die »Hoppelhäschen« ran. Das junge Männerballett tanzte im Footballoutfit auf Musik der 90er Jahre. Trainiert wurden die jungen Wilden von Jenny Munz und Carina Treusch.

Zum Finale der Dippegucker-Sitzung kamen alle Aktiven nochmals auf die Bühne, um dort den »Flashmob« zu präsentieren, bevor alle zusammen bis morgens feierten.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Beienheim
  • Bertin Bischofsberger
  • Ehrengäste
  • Helau und Alaaf
  • Jahreszeiten
  • Stefan Frey
  • Stiftung Warentest
  • Weltreisen
  • Reichelsheim-Beienheim
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen

Kommentar schreiben - Ihre Meinung zum Thema ist gefragt


Kommentare werden erst nach einer Prüfung durch die Redaktion veröffentlicht. Bitte beachten Sie die Netiquette sowie die Hinweise nach dem Absenden Ihres Beitrags.


Überschrift
Meine Meinung





Sie haben noch kein Login? Jetzt kostenlos registrieren.

Registrieren Sie sich kostenlos um Ihren Kommentar abzuschließen:

Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet werden und nicht ohne Zustimmung an Dritte weitergegeben werden.


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage:
Wieviel ist 8 + 2: 




Sie sind bereits registriert? Zurück zum Login.