15. November 2018, 20:40 Uhr

Bad Nauheimerin will helfen, Ben zu retten

Der 15-jährige Ben aus Thüringen kämpft zum zweiten Mal gegen Leukämie. Jetzt kann ihm nur noch eine Stammzellenspende helfen. Heilpraktikerin Bettina Fornoff aus Bad Nauheim beteiligt sich an dem deutschlandweiten Hilfe-Aufruf. In ihrer Praxis können sich Spender registrieren lassen.
15. November 2018, 20:40 Uhr
Naturheilpraktikerin Bettina Fornoff unterstützt die Suche nach einem passenden Stammzellenspender für Ben. Sie lädt zu Typisierungen am 22. und am 28. November in ihre Praxis in Bad Nauheim ein. (Fotos: isi)

Ben ist der Sohn eines Bekannten und Kollegen von mir«, sagt Bettina Fornoff. Daher habe sie sich spontan dazu entschlossen, an der Suche nach einem genetischen Zwilling zu helfen. Vor zwei Jahren sei der 15-Jährige an einer akuten myeloischen Leukämie erkrankt, einer besonders aggressiven Form von Blutkrebs. »Er galt als geheilt, spielte sogar wieder Fußball. Als er sich aufgrund einer Grippe-Infektion vor ein paar Wochen untersuchen ließ, wurde festgestellt, dass die Leukämie zurück ist«, erzählt Bettina Fornoff.

Um die Krankheit zu besiegen, benötige Ben Stammzellen eines passenden Spenders, doch der sei bislang nicht gefunden. Für Ben und seine Familie sei die Situation dramatisch, die Zeit dränge. Daher habe das Norddeutsche Knochenmark- und Stammzellspender-Register (NKR) deutschlandweit zu einer Stammzellspendenaktion aufgerufen.

»Mittlerweile ist die Registrierung ganz einfach«, sagt Fornoff. Nur ein Wattestäbchen sei nötig. Damit werde im Mundraum ein Abstrich genommen – das sei alles. »Ich habe die Sets zur Registrierung hier, die Typisierung erfolgt völlig kostenlos. Viele Menschen denken auch noch, wenn sie als Spender infrage kommen, müssten sie Knochenmark spenden«, dies sei allerdings heutzutage nicht mehr der Fall, erklärt Fornoff. »Eine einfache Blutspende genügt. Für die Stammzellenspende ist weder ein stationärer Aufenthalt in einer Klinik, noch eine Operation notwendig.«

Besonderes Angebot

Die NKR ist eine von fünf deutschen Stammzellenspenderdateien. Alle Spenderdateien in Deutschland leiten die für die Spendersuche wichtigen Dateien anonymisiert an das Zentrale Knochenmarkspender-Register Deutschland (ZKRD) für den weltweiten Spendersuchlauf weiter. Etwa sieben Millionen registrierte Spender gibt es derzeit in Deutschland.

Die Typisierungsaktion in der Naturheilpraxis von Bettina Fornoff in der Hochwaldstraße 13 findet am Dienstag, 22. November, von 18 bis 20 Uhr und am Mittwoch, 28. November, von 18 bis 20 Uhr statt. Wer an diesen Tagen keine Zeit hat, kann in der Praxis unter der Telefonnummer 0 60 32/94 98 82 einen Termin vereinbaren. Die Typisierung ist kostenlos. Jeder gesunde Mensch zwischen 17 und 55 Jahren, der noch nicht als Spender registriert ist, kann sich ganz einfach mittels eines Abstrichs der Wangeninnenseite mit Wattestäbchen als Spender testen lassen.

Darüber hinaus bietet Bettina Fornoff jedem, der sich registrieren lässt, einen Gutschein über einen Bioscan (Vitalstoffanalyse und Körpermessung inklusive Beratung) zum halben Preis (statt 84 Euro dann 42 Euro; von den 42 Euro spendet Fornoff 35 Euro an das NKR).

Schlagworte in diesem Artikel

  • Dateien
  • Euro
  • Heilpraktiker
  • Heilung und Therapie
  • Kranke
  • Leukämie
  • Naturheilpraxen
  • Pseudonymisierung und Anonymisierung
  • Spenderinnen und Spender
  • Stammzellen
  • Isabell Steinhauer
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen