03. Juni 2019, 20:03 Uhr

Andreas Maier stellt sein neues Buch vor

03. Juni 2019, 20:03 Uhr

Zum Ausklang der 14. Saison von »Friedberg lässt lesen« schildert der gebürtige Bad Nauheimer Andreas Maier die komplette Selbstzerstörung eines Familien-Idylls. Tranken die Vorfahren noch in scheinbar gemütlicher Weise familieneigenen Apfelwein miteinander, sieht es heutzutage anders aus. Maier präsentiert am Mittwoch, 5. Juni, um 20 Uhr, sein druckfrisches Buch »Die Familie« in der Ovag-Hauptverwaltung. Das ist der siebte Band seines auf elf Bücher angelegten Zyklus »Ortsumgehung«.

Früher noch von Obstbäumen, Hühnern und Ziegen umgeben, geht es in späteren Generationen ständig nur um Erbfälle. Alle wirken wie von einem Vernichtungsvirus befallen. Das Begreifen der eigenen Familiengeschichte setzt vor einem Grabstein ein, weit außerhalb der Stadt Friedberg, sagt Maier.

Dem Bad Nauheimer Schriftsteller wird stellvertretend für seine Generation klar: »Wir sind die Kinder der Schweigekinder.« Nach seinem Roman »Die Universität« nimmt er nun auch »Die Familie« in seinen Romanzyklus auf, welcher von seiner Heimat, der Wetterau handelt. Maier ist für sein Gesamtwerk vielfach ausgezeichnet worden, unter anderem mit dem Aspekte-Literaturpreis, dem Stipendium der Villa Massimo und dem Wilhelm-Raabe-Literaturpreis.

Karten gibt es bei der Ovag, der Sparkasse Oberhessen, der Buchhandlung Bindernagel in Friedberg und Butzbach oder im Bibliothekszentrum Klosterbau.

Schlagworte in diesem Artikel

  • Andreas Maier
  • Apfelwein
  • Sparkasse Oberhessen
  • Umgehungsstraßen
  • Vorfahren
  • Friedberg
  • Redaktion
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos