Jürgen und Gislinde Mundt geborene Naderer feiern am heutigen 31. Oktober ihre goldene Hochzeit. Am Reformationstag vor 50 Jahren hatte sich das Paar in der evangelischen Kirche von Langenhain-Ziegenberg vor Pfarrer Ludwig Allendörfer das Jawort gegeben - in dem Gotteshaus also, das bis zum heutigen Tag eine besondere Rolle im Leben des Jubelpaares spielt, trat die Goldbraut hier doch vor nahezu 30 Jahren ihren Dienst als Küsterin an.

Kennengelernt hatten sich die beiden nach einer Tanzstunde im Gasthaus »Zur Krone« im Butzbacher Stadtteil Fauerbach. Hierher war der aus Brachstedt/Halle a. d. Saale stammende Jürgen Mundt als Zwölfjähriger mit seiner Oma geflüchtet. Nach seiner Zeit bei der Bundeswehr arbeitete Jürgen Mundt einige Jahrzehnte als Kraftfahrer bei der Firma Schwarz & Ulrich in Friedberg-Fauerbach. Heute genießt der Hobby-Schlagzeuger seinen Ruhestand.

Seine aus Langenhain-Ziegenberg stammende Goldbraut erlernte den Beruf der Schneiderin. Nach der Geburt der Kinder Tamara und Marco betrieb sie über viele Jahre hinweg eine eigene Änderungsschneiderei. Den Küsterinnendienst in der evangelischen Kirchengemeinde Langenhain-Ziegenberg übernahm Gislinde Mundt 1990. Gemeinsam genießt das Jubelpaar seine große Leidenschaft fürs Gärtnern. Den zahlreichen Glückwünschen zur goldenen Hochzeit am Reformationstag schließt sich die Wetterauer Zeitung mit den besten Wünschen für eine Zukunft in Gesundheit und Zufriedenheit an. (Foto: hau)

Schlagworte in diesem Artikel

  • Bundeswehr
  • Evangelische Kirche
  • Goldene Hochzeit
  • Hochzeiten
  • Kraftfahrer
  • Langenhain-Ziegenberg
  • Pfarrer und Pastoren
  • Saale
  • Ober-Mörlen
  • Annette Hausmanns
  • Schlagwort zu
    Meine Themen

    Sie haben bereits 15 Themen gewählt

    Sie folgen diesem
    Thema bereits

Klicken Sie auf ein Schlagwort, um es zu „Meine Themen” hinzuzufügen oder weitere Inhalte dazu zu sehen.


0
Kommentare | Kommentieren

Bilder und Videos

Kommentare

Kommentar hinzufügen