Wetterau

AfD bestimmt Kandidaten für die Landtagswahl

Die Wetterauer AfD hat ihre Direktkandidaten für die Landtagswahl am 28. Oktober nominiert. Neben Landessprecher Klaus Herrmann treten Michael Kuger und der umstrittene Kreissprecher Andreas Lichert an.
27. März 2018, 16:00 Uhr
Redaktion
hed_afd_270318
Michael Kuger, Klaus Herrmann (Mitte) und Andreas Lichert (rechts) wollen für die AfD in den Landtag ziehen. (Foto: pv)

Bei der Wahlkreisversammlung in Friedberg setzte sich Kuger im ersten Wahlgang gegen seinen Mitbewerber Karel Marel aus Friedberg durch, teilte die Partei mit. Kuger ist stellvertretender Fraktionsvorsitzender der AfD im Kreistag; er wird im Wahlkreis 25 antreten. Marel wurde anschließend zum Ersatzkandidaten gewählt.

Im Wahlkreis 26 (Wetterau Ost) will Lichert, der laut Mitteilung 100 Prozent der Stimmen bekam, in den Landtag einziehen. Der Ersatzkandidat für das Mitglied des Kreisausschusses ist Harald Schwalm, Handwerksmeister aus Ortenberg.

Klaus Herrmann (Wahlkreis 27) sieht seinen Schwerpunkt in der inneren Sicherheit, trete aber auch dem »gegenderten« Bildungsplan in Hessen entgegen. Sein Ersatzkandidat ist der Physiker Dr. Dietmar Hildebrand aus Butzbach.

Die Wetterauer Grünen warnen vor Lichert. Mit ihm sei die Wetterauer Partei weit nach Rechts gerückt. Er sei »ein Feind der Demokratie«, habe Verbindungen in die neurechte und rechtsextreme Szene. So halte er engen Kontakt zur Identitären Bewegung, die vom Verfassungsschutz beobachtet wird. Sein Ziel sei die Verbreitung und Stärkung islamfeindlicher, rassistischer und demokratiefeindlicher Positionen. Er sei »brandgefährlich«.

Artikel: https://www.giessener-allgemeine.de/regional/wetteraukreis/friedbergbadnauheim/Wetterau-AfD-bestimmt-Kandidaten-fuer-die-Landtagswahl;art472,409023

© Giessener Allgemeine Zeitung 2016. Alle Rechte vorbehalten. Wiederverwertung nur mit vorheriger schriftlicher Genehmigung